Montag, 29. Januar 2018

Rezension zu „Engelsstaub“ von Anne-Marie Jungwirth

Rezension zu 
„Engelsstaub“ 
von Anne-Marie Jungwirth

Cover: Impress





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 07.05.2015
Aktuelle Ausgabe: 07.05.2015
Verlag: Impress
ISBN: 9783646601459
E-Buch Text 287 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Jade Brooks ist ein Nerd. Mit Mädchenkram, Partys und schicken Klamotten hat sie nicht viel am Hut, ihr Herz gehört der Wissenschaft und ihrem verstorbenen Vater. Zumindest bis sie auf den vermeintlichen Bad Boy und Rockmusiker Caspar Sinclair trifft. Doch kurz bevor es zwischen dem ungleichen Paar ernsthaft zu knistern beginnt, wird Jades Leben durch einen Autounfall ein jähes Ende gesetzt. Als sie sich kurze Zeit später als Engel im Himmel wiederfindet, prasseln die Ereignisse auf sie nieder: Ausgerechnet sie soll im Engelsheer der Matchmaker als Liebesengel dienen, von ihrem Vater fehlt jede Spur und der junge Mann, den sie verkuppeln soll, ist kein Geringerer als Caspar Sinclair...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr einfach und jugendlich, frisch und lebendig, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Dadurch bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war direkt mittendrin im Geschehen und konnte mich gut einfinden.

Das Setting fand ich sehr interessant. Allerdings hätte ich gerne mehr über den Himmel erfahren, hier waren die Informationen und die Beschreibungen etwas rar gesät. Die Einteilung der Engel und die verschiedenen Dimensionen hat mir gut gefallen. Auch die Ausflüge in die reale Welt und nach Vegas waren schön.

Eine zauberhafte und wunderschöne Geschichte über eine Liebe, die leider viel zu früh endet. Ich hatte ja bis zum Schluss die Hoffnung, dass es ein Happy End geben könnte, auch wenn von Beginn an klar war, dass das leider nicht eintreffen kann. Aber mein Romantikerherz gab die Hoffnung nicht auf. Dennoch war diese Liebesgeschichte zwischen Jade und Caspar einfach traumhaft schön, hat mein Herz zum Schmelzen gebracht und mir die ein oder andere Träne entlockt.

Doch hier geht es um mehr als um die zarte Romanze zwischen dem Engel und dem Mensch. Denn Jades Vater ist verschwunden, er ist nicht im Himmel und Jade tut alles um das Rätsel zu lösen. Dabei legt sie sich mit einigen mächtigen Gestalten an.

Ich mochte sowohl Jade als auch Caspar unheimlich gerne. Über Caspar hätte ich gerne noch mehr erfahren, er wirkte teilweise etwas blass und rätselhaft, dennoch ein toller Kerl. Auch die Himmelsbewohner waren teilweise sehr interessant und liebenswert, andere dagegen richtige Ekel. Sie waren sehr abwechslungsreich gezeichnet.

Die Handlung legte teilweise ein rasantes Tempo vor, dabei hätte ich über manche Situationen gerne mehr gelesen und erfahren. Vor allem das Ende war sehr abrupt und schnell.

Das Buch hat mir eine schöne, gefühlvolle und interessante Lesezeit beschert und mich gut unterhalten.

Fazit:

Eine zauberhafte und gefühlvolle Geschichte, eine Liebe, die das Herz erwärmt. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.