Donnerstag, 7. Dezember 2017

Rezension zu „Starfall. So nah wie die Unendlichkeit“ von Jennifer Wolf

Rezension zu
„Starfall. So nah wie die Unendlichkeit“
von Jennifer Wolf


Cover: Impress


Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 07.12.2017
Aktuelle Ausgabe : 07.12.2017
Verlag : Impress
ISBN: 9783646603255
E-Buch Text 325 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

**Zwischen uns nur die Sterne**
Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. und führt ein abgesichertes, geschütztes Leben, als das Undenkbare passiert: Ein UFO stürzt aus dem Himmel und legt mitten in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten eine Bruchlandung hin. Während wie von Geisterhand alle Glasscheiben zu Bruch gehen, der Strom schlagartig ausfällt und in den Straßen das Chaos ausbricht, geht plötzlich alles rasend schnell. Melodys Bruder wird schwerverletzt wegtransportiert und ihre Mutter übernimmt als Ärztin des Militärkrankenhauses die Behandlung der außerirdischen Neuankömmlinge. Und dann soll auch noch ausgerechnet Melodys Familie am Projekt ›Ohana‹ teilnehmen und einen vollkommen traumatisierten Jungen aus dem All aufnehmen… 

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, einfach, locker und leicht, einnehmend und lebendig, sehr packend und emotional. Der Einstieg ist mir aber nicht nur wegen des wunderbaren Erzählstils sehr leicht gefallen. Ich war direkt mittendrin in der Handlung und konnte den Reader kaum aus der Hand legen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Die Autorin hat es geschafft, mich mit ihrer gefühlvollen und intensiven Geschichte zu fesseln, großartige, einmalige und ergreifende Szenen zu erschaffen, die berühren und den Leser so schnell nicht wieder loslassen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte hat mich von Seite zu Seite mehr eingenommen und gepackt. Die Entwicklung der Charaktere, die Beziehung zwischen Neven und Melody, die von Verachtung und Hass über Vorsicht und Skepsis bis hin zu Freundschaft und Liebe reift, ist einfach spannend und wundervoll zu verfolgen. Das Verhältnis zwischen Neven und Melody  ist etwas ganz besonders, der Umgang, die Interaktion zwischen den beiden ist einfach grandios. Sie wachsen langsam und natürlich zusammen, lernen voneinander, alles baut sich nach und nach auf und macht das Ganze dadurch sehr realistisch und authentisch. Die Dynamik, die zwischen ihnen langsam entsteht hat mich doch tief berührt und hin und wieder zu Tränen gerührt.

Aber auch die ganze Situation Drumherum, das Setting, Nevens Hintergrund, seine Herkunft und die Geschehnisse auf der Erde haben mich berührt und auch geschockt. Dramatische, abwechslungsreiche, nervenaufreibende und bewegende Szenen hielten die Spannung hoch. Das Thema, das hier angesprochen wird, die Angst vor dem Unbekannten, die Feindschaft und der Hass dem Fremden gegenüber und der Umgang mit Andersartigen, nicht in die Norm Passenden, lässt sich auch auf viele aktuelle Situationen beziehen und übertragen und regt zum Nachdenken an. Die Geschichte birgt leider viele Wahrheiten, zeigt aber auch Wege und Menschen auf, die sich einsetzen und einiges wagen, sich den Widrigkeiten und Mitmenschen in den Weg stellen. Eine schöne Botschaft, die tief geht, mit viel Gehalt und Bedeutsamkeit, ummantelt mit einer wundervollen Liebesgeschichte.

Mein einziger Kritikpunkt betrifft das Ende. Hier hätte ich  mir ein paar Seiten mehr gewünscht!!!

Das größte Plus hier sind die intensiven Gefühle. Der Autorin ist es wieder einmal gelungen die komplette Bandbreite an Emotionen direkt zum Leser zu transportieren. Ich habe gehofft und gebangt, mit den Charakteren gefiebert und richtig erlebt, war wütend und geschockt, habe gelacht und geweint.

Die Charaktere sind sehr lebendig, facettenreich und vielseitig gezeichnet. Sie sind sehr verschieden, handeln nachvollziehbar und authentisch. Vor allem auch die Nebencharaktere konnten mich mit ihrer Vielfalt überzeugen und auch überraschen. Nicht nur Melody macht eine unheimliche Entwicklung durch.

Melody mochte ich von Anfang an. Sie ist an der Situation enorm gewachsen. Trotz ihres anfänglichen Hass und ihrer Skepsis gegenüber den Aliens überwindet sie ihre Angst und wird nicht für Neven ein unabkömmlicher Bezugspunkt.

Neven muss man einfach lieben. Er hat so viel schreckliches erlebt. Es war wunderschön zu sehen wie er langsam Vertrauen fasst und sich gemeinsam mit Melody dem Leben auf der Erde anpasst.

Viel mehr möchte ich gar nicht verraten, denn die Figuren sind es wert, selbst von euch entdeckt zu werden. Lernt sie kennen, erlebt ihre Geschichte, es lohnt sich.

Die Geschichte hat alles, was für mich einen phänomenalen und außergewöhnlichen Roman ausmacht: Eine nachvollziehbare Handlung, unvorhersehbare Momente, wundervolle und authentische Charaktere, einen intensiven, lebendigen Schreibstil, dramatische und spannende Situationen und ein unglaubliches Maß an Gefühl und Emotionen. Das Buch hat mich erstklassig unterhalten, eine Vielzahl an Emotionen hervorgerufen und mir eine unfassbar intensive, atemberaubende und mitreißende Lesezeit beschert. Ich bin begeistert. Einfach nur WOW. Ein absolutes Lesehighlight!

Fazit:

Eine packende, mitreißende und eindringliche Geschichte, mit wundervoll authentischen Charakteren, die mich emotional gefesselt und mir eine spannende und phänomenale Lesezeit beschert hat. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★+
5+ von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.