Samstag, 6. April 2019

Rezension zu „Liebe nicht erlaubt“ von Manuela Fritz

***WERBUNG***
Rezension zu
„Liebe nicht erlaubt“
von Manuela Fritz





Buchdetails

ISBN: 9783946204244
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 221 Seiten
Verlag: Connexx Verlag
Erscheinungsdatum: 26.03.2019








Inhalt:

Sonne, Meer, Luxusleben …
All das erwartet Charlotte auf der Megajacht, die sie im Auftrag ihres Vaters von Triest nach Zypern überführen soll.
Schön und gut, wären da nicht die Colfers – jene Brüder, die sie seit ihrer Kindheit kennt und abgrundtief hasst. Ausgerechnet einem von ihnen wurde das Schiff zur Verlobung geschenkt.
Während Dorians Verhalten Charlottes Erwartungen in vollem Umfang erfüllt, zeigt sich Devin plötzlich von einer ganz anderen Seite – sanft und hingebungsvoll.
Eine Seite, der sich Charlotte nicht lange widersetzen kann. Obwohl sie ahnt, dass es klüger wäre, Devin gegenüber stark zu bleiben, lässt sie sich auf eine Affäre ein.
Bis eines Tages unerwartet Besuch an Bord auftaucht, der Charlotte völlig aus der Bahn wirft …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, sehr eingängig, locker und sehr leicht, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch in einem Rutsch gelesen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Eine schöne Liebesgeschichte, die mich zwischendurch fast zur Weißglut getrieben hat. Dorian hätte ich an Charlys Stelle von der Jacht ins Meer geworfen, ein arroganter und schrecklicher, gemeiner und fieser Kerl. Devin hat wenig von seinem Bruder, aber ein großes Geheimnis. Am Ende liefen die Tränen und ich konnte ihm nicht mehr wirklich böse sein wegen seiner Heimlichtuerei und seiner Lügen.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet. Sie sind sehr unterschiedlich, was zu einigen Spannungen führt.
Dorian war mir mit seiner Großkotzigkeit, der Arroganz und seinem Lebensstil komplett unsympathisch. Ohne seinen Bruder wäre er schon längst untergegangenen, Devin hat ihn vor allem bewahrt, doch wie man hier sieht, ist das nicht immer sinnvoll.
Devin mochte ich sehr, auch wenn von Beginn an klar war, dass er vieles verheimlicht und zu Charly nicht offen ist. Dennoch ist er mir ans Herz gewachsen, vor allem als die Gründe für sein Verhalten ans Licht kamen.
Charly hat Dorian entgegengestanden, ihm nicht alles durchgehen lassen, aber sie musste darunter leiden. Ich mochte sie unheimlich gerne, habe mit ihr gezittert, auch wenn ich sie manchmal gerne geschüttelt hätte, weil sie die offensichtlichen Dinge nicht sehen wollte.

Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine tolle und mitreißende Lesezeit beschert. Ein schöner Liebesroman, locker und leicht und doch mit einem traurigen Touch und einigen Szenen, die mich vor Wut haben kochen lassen.

Fazit:

Ein schöner und unterhaltsamer Liebesroman, der Urlaubsfeeling vermittelt und am Ende für ein Gefühlschaos sorgt. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.