Mittwoch, 10. April 2019

Rezension zu „Liebe ist wie ein Rocksong“ von Teresa Sporrer

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Liebe ist wie ein Rocksong“ 
von Teresa Sporrer
Cover: Impress






Buchdetails

ISBN: 9783646604627
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 314 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 04.04.2019








Inhalt:

**Rockstar-Romance zum Dahinschmelzen**
Sex, Drugs & Rock'n'Roll – ein Motto, das die 18-jährige Musikstudentin Taylor in vollen Zügen lebt. Schließlich ist ihr Weg als Tochter zweier weltberühmter Rockstars quasi schon vorherbestimmt. Oder nicht? Talyor wechselt von einer Band in die nächste, aber aus ihr unerfindlichen Gründen lösen die rhythmischen Beats der Musik nicht gerade Hochgefühle in ihr aus. Selbst ihr Studium erscheint Taylor alles andere als erfüllend. Dafür schlägt ihr verräterisches Herz ausgerechnet bei Ezra O’Callaghan schneller, einem Büchernerd, der mit Musik herzlich wenig am Hut hat…

Meine Meinung:

Ich habe die "Rockstar"-Reihe der Autorin sehr gerne gelesen, umso mehr habe ich gefreute, dass hier die Kinder dieser Rockstars ihre Geschichte erhalten. Diese Geschichte ist aber ohne Vorkenntnisse und unabhängig von der Reihe lesbar und verständlich. Sie ist in sich abgeschlossen. 

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, jugendlich und modern, frisch und spritzig, lebendig und unterhaltsam, schnell und sehr flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, sofort kamen Erinnerung hoch. Ich bin ich nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch fast in einem Rutsch verschlungen.

Die Handlung und deren Verlaug haben mir gut gefallen. Ich musste oft Lachen und Schmunzeln. Eine unterhaltsame Geschichte, bei der Musik keine große Rolle einnimmt, man bekommt eigentlich gar nichts davon mit. Dafür stehen hier Bücher mehr im Vordergrund. Ezra, der nie ohne Buch anzutreffen ist. Mal eine schöne Abwechslung. 

Taylor hat mich sehr an Zoey erinnert und steht ihrer Mutter in nichts nach. Der arme Ezra tat mir die ganze Zeit über unheimlich leid. Manchmal hätte ich Taylor am liebsten mal kräftig geschüttelt. Sie hat mich teilweise wirklich zur Weißglut gebracht. Dabei weiß ich am Ende gar nicht so genau, warum sie so gezweifelt hat, warum sie ihn so behandelt und sich gegen ihre Gefühle versperrt hat. Ihr Verhalten war nicht immer ganz nachvollziehbar. Auch Ezra fiel manchmal aus seiner Rolle des Älteren heraus. Dennoch konnte man nicht anders als mit den beiden zu fiebern.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, sehr lebendig und plastisch gezeichnet. Die junge Generation der Rockstars ist noch abgedrehter, noch eigentümlicher und skurriler als die Eltern. Die Autorin hat es von der ersten Seite an geschafft, ihnen Leben einzuhauchen. Man muss sie alle trotz ihrer Eigenarten einfach lieben. Daphne war einfach wunderbar, ein toller Charakter, überdreht, mischt sich überall ein, nimmt manchmal den Mund etwas zu voll, hat das Herz aber am rechten Fleck und ist eine klasse Freundin.
Gabriel, Taylors Zwillingsbruder, ist auch eine Nummer für sich. Die Zwillinge zusammen sind eine sehr explosive Kombination.

Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine amüsante und nervenaufreibende Lesezeit beschert. 

Fazit:

Witzig und unterhaltsam, eine nervenaufreibende Liebesgeschichte, die mitreißt. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.