Donnerstag, 18. April 2019

Rezension zu „Fabula Magicae 2: Das Erbe der Bücherwelt“ von Aurelia L. Night

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Das Erbe der Bücherwelt“ 
von Aurelia L. Night
Cover: Impress






Buchdetails

ISBN: 9783646604931
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 335 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 07.03.2019

Teil 2 der Reihe „Fabula Magicae“






Inhalt:

**Kehre zurück in die magische Bücherwelt!** 
Nach den dramatischen Ereignissen in Mediocris hat Liam Mia zu ihrem eigenen Schutz in die Menschenwelt geschickt. Doch Mia findet keine Ruhe, solange sie weiß, dass die wunderbaren Wesen aus der magischen Welt zwischen den Buchseiten weiterhin bedroht sind. Sie setzt alles daran, zu ihnen zurückzukehren – und zu Liam. Schließlich hat sie in ihm mehr als nur einen Freund gefunden. Nur gemeinsam haben sie eine Chance, das Schicksal der Magie zu retten. Aber Liams Leben wird immer mehr von dem Fluch bestimmt, der auf ihm liegt...

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der fortlaufenden Reihe „Fabula Magicae“. 

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht, gut und schnell zu lesen. Im Gegensatz zum ersten Teil ist der Erzählstil hier von Beginn an schon viel flüssiger und angenehmer zu lesen. Die Autorin hat sich weiterentwickelt, ihren Stil verfeinert.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Im zweiten Teil lernen wir dieser fremde Fantasywelt noch näher und intensiver kennen. Sie ist faszinierend und gefährlich, dunkel und düster, voller magischer und nicht magischer Wesen. Die Handlung schließt direkt an das Ende von Teil 1 an. Mia muss einen Weg zurück finden. Doch diesmal ist nie nicht alleine und nimmt ihre Eltern beim Sprung durch das Buch mit. Die Reise ist noch gefährlicher, denn nun gilt es die böse Königin zu besiegen oder alles zu verlieren. Alte Bekannte und neue Wegbegleiter helfen im Kampf gegen das Böse. Spannung und in paar überraschende Verwicklungen, aber auch die zwischenmenschlichen Probleme halten die Neugier und den Nervenkitzel hoch. Einzig Mias Zweifel an an sich und Liam, an der Forderung der Königin, fand ich etwas eigenartig. Näher möchte ich dies aber nicht ausführen um nicht zu spoilern. Mir hat die Romantik etwas gefehlt, die ist hier doch sehr untergegangen. Das Ende hat mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückgelassen.

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Der Facettenreichtum der Figuren ist schön und faszinierend, viele verschiedene Wesen tummeln sich hier, die für Abwechslung sorgen.

Eine spannende und gefährliche Reise, ein finaler Kampf Gut gegen Böse, dazu ein Hauch Romantik, vereint in einer fantastischen Welt voller magischer Wesen, ergibt zusammen ein spannendes und märchenhaftes Lesevergnügen. 

Fazit:

Eine spannende Reihenfortsetzung in einer magischen und gefährlichen Welt. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.