Sonntag, 14. April 2019

Rezension zu „Liebe gegen den Strom“ von Melissa Foster

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Liebe gegen den Strom“ 
von Melissa Foster





Buchdetails

ISBN: B07L38P1SW
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 304 Seiten
Verlag: World Literary Press
Erscheinungsdatum: 17.04.2019

Teil 3 der Reihe "Die Bradens at Peaceful Harbor"





Inhalt:

Sam Braden, Besitzer einer Firma für Abenteuerurlaube und Raftingtouren, lebt nach dem Motto: Wer viel arbeitet, soll auch viel feiern. Er ist schnell, konzentriert und entschlossen - und es mangelt ihm nie an Frauen, die ihre Zeit mit ihm verbringen wollen. Das Problem ist, dass die einzige Frau, die ihm wirklich etwas bedeutet, ihn immer wieder zurückweist.

Die Arztassistentin Faith Hayes hat ihre schmerzliche Vergangenheit hinter sich gelassen und sich in Peaceful Harbor ein sicheres und friedliches Leben aufgebaut. In ihrer Online-Selbsthilfegruppe Women Against Cheaters unterstützt sie andere Frauen, die ebenfalls von ihren Partnern betrogen worden sind. Als der unverschämt gut aussehende Bruder ihres Chefs ein Auge auf sie wirft, ist ihr klar, dass sie einen großen Bogen um diesen bekennenden Frauenheld machen sollte, und sie ist fest entschlossen, ihm zu widerstehen.

Sam lässt jedoch nicht locker und beweist Faith, dass seine Vergangenheit keineswegs die Weichen für die Zukunft stellen muss. Als sie sich allmählich hinter ihrer Schutzmauer hervorwagt und beginnt, Sam zu vertrauen, bleibt es nicht bei intensiven Gesprächen. Als jedoch Gegenwart und Vergangenheit aufeinanderprallen, ist es plötzlich Faith, die etwas beweisen muss.

Meine Meinung:

Dies ist der dritte Teil der Reihe "Die Bradens at Peaceful Harbor". Er ist aber ohne Vorkenntnisse verständlich und separat lesbar, da immer ein anderes Pärchen im Vordergrund steht. Die Geschichten sind alle in sich abgeschlossen.

Der Schreibstil ist wunderbar angenehm und einnehmend, schlicht und einfach ohne banal zu sein, unheimlich locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ich habe mich in Peaceful Habor und bei der Familie Braden direkt wohlgefühlt, obwohl dies mein erster Besuch dort war. Einmal angefangen konnte ich das Buch kaum weglegen und habe es innerhalb kürzester Zeit gelesen.

Die Handlung und deren Entwicklung haben mir gut gefallen. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, in die ich gerne abgetaucht bin und die ich genossen habe. Humorvoll, gefühlvoll und leidenschaftlich - eine gelungene Mischung, die eine angenehme und unterhaltsame Lesezeit verspricht.

Auch wenn die Geschichte recht ruhig in ihrem Verlauf ist und ohne großes, überdrehtes Drama auskommt, ist sie doch sehr emotional, mitreißend und packend. Die Liebesgeschichte entwickelt sich in einem angenehmen Tempo, nicht zu schnell und wirkt dadurch sehr natürlich. Sam muss ganz schön kämpfen um sich ein Date mit Faith zu verdienen. Er tat mir am Anfang echt leid, als er eine Abfuhr nach der anderen bekommen hat. Ich habe mit ihm gelitte. Sein ganzes bisheriges Leben steht auf dem Kopf, denn Faith passt nicht in sein bisheriges Schema. Er muss sich besinnen auf das was zählt, muss sich und seinen Lebensstil ändern um das zu bekommen, was er braucht.
Auch Faith muss sich aus ihrer bisherigen Wohlfühlzone herauswagen, muss auf ihr Herz hören und über das hinwegsehen, was von außen zu ihr dringt. Sie muss sich öffnen und lernt dabei einiges - nicht nur über den echten Sam, auch über sich selbst.


Die Geschichte ist natürlich in ihrem Verlauf, eine Story, wie sie überall passieren kann. Sie wirkt nicht gestellt und konstruiert und ist einfach unheimlich locker und leicht.  Ich wollte immer weiterlesen, auch wenn das Ende von Anfang an absehbar war. Doch der Weg zum Happy End ist das Entscheidende und der ist einfach wunderbar, romantisch und charmant, mit einem schönen Humor und einer Leichtigkeit, die mir viel Spaß bereitet und die mir viel Lesevergnügen geschenkt hat.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und lebendig gezeichnet. Ich habe sie doch tatsächlich fast alle ins Herz geschlossen. Vivian war mir allerdings über weite Teile der Geschichte einfach nur unsympathisch. Und auch am Ende konnte sie mich nicht wirklich für sich einnehmen.
Faith und Sam haben mir gut zusammengefallen. Sie haben sich gegenseitig herausgefordert und sich weiterentwickelt. Beide haben ihr Päckchen zu trage ihre Vergangenheit, die sie geformt hat. Auch wenn ich Faith teilweise sehr hart in ihrer Einstellung fand und ihr Engagement etwas übertrieben war, fand ich es doch bewundernswert, was sie alles ehrenamtlich für die Frauen in Bewegung gesetzt hat.

Eine wundervolle, charmante, warmherzige, fesselnde und packende Lovestory, die mich gut unterhalten und mir zauberhafte und emotionale Lesestunden beschert hat. Lesevergnügen und Unterhaltung garantiert. 

Fazit:

Eine wundervolle Liebesgeschichte. Leseempfehlung!
★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.