Sonntag, 19. Januar 2020

My Reading Week # 3/20


Hallo Ihr Lieben,

und schon sind wir beim 3. Wochenrückblick im neuen Jahr...
Meine erste Arbeitswoche nach dem Urlaub liegt hinter mir und schon sind wir wieder mittendrin in der Urlaubsplanung 2020. Allerdings gestaltet sich diese sehr schwer, die Preise haben extrem angezogen.

Gelesen habe ich nicht so viel, eine mittelmäßige Lesewoche liegt hinter mir.

Ich stecke mitten in den Vorbereitungen für meine Aktionen Teeparty und Love is in the Air.

Already Read:

Ich habe in dieser Woche 4 Bücher beendet und eins abgebrochen.


„Das Hotel der Erinnerung“ von Chelsea Bobulski - Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen. Wir erleben Lea im Jahre 1905 und Nell 2017. Das Buch hat mich gut unterhalten, eine Geschichte voller Rätsel und Mystery, die für interessante Lesestunden gesorgt hat.  4/5 Sternen

„Kissing Lessons“
von Helen Hoang - Die Handlung hat mit gut gefallen, auch wenn der Verlauf teilweise durch Überdramatisierung und viele Missverständnisse etwas gestellt wirkte. Eine schöne und kurzweilige Liebesgeschichte, bei der durch die Thematik Autismus zwar die Gefühle etwas auf der Strecke geblieben sind, die aber dennoch einen hohen Unterhaltungswert hat, berührt und amüsiert.  4/5 Sternen

„Feuerherz“
von Jennifer Wolf - Eine meiner liebsten deutschsprachigen Autorinnen, die mich abermit ihrem frühen Werk etwas enttäuscht hat. Die Handlung hat mir am Anfang sehr gut gefallen. Spannend und interessant war die Entwicklung des Geheimnisses um Ilian. Doch leider hat mich die Geschichte in ihrem Verlauf etwas verlassen. Sie ist anspruchslos und klischeebehaftet. Mir hat ein bisschen Action gefehlt, die Geschichte ist sehr ruhig in ihrem Verlauf.  3/5 Sternen


„Faith in you. Das Lächeln unserer Herzen“ von Kim Leopold - Die Handlung war nett und schön zu verfolgen, ganz überzeugen konnte sie mich aber nicht. Stellenweise war sie mir etwas langatmig und langweilig. Die Überwindung von Ängsten war Hauptthema, das Leben leben lernen, über sich hinaus wachsen und erwachsen werden. Eine nette Geschichte, die mich nicht ganz überzeugen konnte, die aber eine schöne Botschaft vermittelt. 4/5 Sternen

„Dich für immer“ von Melanie Harlow -   ABBRUCH
Leider konnte mich das Buch überhaupt nicht fesseln. Es ist so gut gestartet und ich dachte wirklich, das wird eine amüsante Geschichte. Die Charaktere waren schrecklich, die Handlung hat mich später nur noch gelangweilt und abgeschreckt.





Want to Read:

Zuerst einmal möchte ich „Chasing Darkness. Das Herz eines Dämons“ von B.E. Pfeiffer und „Das Glück in Bildern“ von Martina Gercke beenden.

Den Rest lasse ich auf mich zukommen.

Das war's für diese Woche.

Einen schönen Sonntag
Eure Christine

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.