Mittwoch, 4. Juli 2018

Rezension zu „Der Fluch der sechs Prinzessinnen: Blütenzauber“ von Regina Meissner

Rezension zu 
„Der Fluch der sechs Prinzessinnen: Blütenzauber“ 
von Regina Meissner

Cover: Sternensand Verlag






Buchdetails
ISBN: 9783906829678
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 446 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erscheinungsdatum: 26.01.2018








Inhalt:

Kennt ihr das Schloss über den Wolken? Das Schloss, in welchem ein verwunschenes Biest wohnt? Und die Geschichte der Schönen, die sein Herz zu erweichen vermag? 
Prinzessin Tatjana wacht auf und ist gefangen in einem Raum, der zu eben diesem Schloss gehört. Der einzige Hinweis, wie sie ihren Fluch brechen und wieder auf die Erde zurückkehren kann, ist ein Wort. Doch dieses ist eng mit dem Schicksal des Biests verwoben und lautet: Blütenzauber.

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der Märchen-Tetralogie um die 6 verfluchten Prinzessinnen. Im zweiten Teil wird die Geschichte um Tatjana, die zweitälteste der Schwestern, erzählt.

Der Schreibstil ist einfach, angenehm, schnell und flüssig zu lesen - und dennoch so märchenhaft schön, wie man es von den alten Märchen kennt und liebt. Alles ist sehr detailliert beschrieben. Dadurch hatte ich ein genaues Bild vor Augen. Kopfkino garantiert. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte schreitet mal schneller und mal gemütlicher voran, ohne aber langatmig zu werden, durchweg interessant und fesselnd.  Spannende Momente, Rätsel und unvorhersehbare Ereignisse sorgen für Abwechslung. Das Schloss, die Bewohner, die Scheinwelt und die Geheimnisse sind interessant dargestellt, alles baut nachvollziehbar aufeinander auf und ergibt am Ende ein verständliches Bild. Auch der Weg zu Estelle, der ältesten Schwester, die ihr Rätsel schon gelöst hat, wird eingeschlagen. Ich bin gespannt, welches große Ganze am Ende aller Teil zu sehen ist und wie sich alles fügt.

Das Ende hat mir allerdings nicht so sehr gefallen, auch wenn es sich wunderbar in die Handlung einfügt. Aber als absoluter Happy-End-Typ bin ich wirklich fassungslos, geschockt und sprachlos. Ich hatte Tränen in den Augen. Aber genau aus diesem Grund habe ich immer noch die leise Hoffnung, dass Lucien und Tatjana ihr Glück und sich vielleicht doch noch irgendwann finden. Mein Kritikpunkt vom ersten Teil entfällt hier komplett. Die Emotionen haben mich hier voll gepackt und mitgerissen.I 

Sehr schön fand ich die Einflüsse meines Lieblingsmärchens "Die Schöne und das Biest". Es gab einige Parallelen, die aber doch nicht so direkt erkennbar und detailliert sind, sondern lediglich leichte Andeutungen und Erinnerungen beinhalten. Die Autorin hat hier ein ganz eigens und zauberhaftes Märchen geschaffen. Eine Geschichte voller Rätsel, magischen Kreaturen, Flüchen, verzauberten Prinzessinnen, einer bösen Stiefmutter und einem verzauberten Schloss - es ist alles vorhanden, was ein packendes Märchen ausmacht. 

Die Charaktere sind sehr lebendig, facettenreich, vielseitig und unterschiedlich gezeichnet.
Tatjana ist mir ja schon aus dem ersten Teil bekannt. Und auch wenn wir sie da nur sehr kurz kennengelernt haben, war sie die Schwester, die mir am wenigsten sympathisch war. Zu Beginn ihrer Geschichte hat sich daran auch nicht viel geändert. Sie ist sehr eigenwillig und egoistisch, auf Äußerlichkeiten bedacht, oberflächlich und stur. Doch hier macht nicht nur das Biest eine Wandlung durch. Auch sie ändert sich.  
Das Biest ist zu Beginn echt erschreckend. Es ist nicht nur grausam den anderen gegenüber, sondern auch sich selbst.  
Langsam öffnen sich die beiden, machen Veränderungen durch und lassen Gefühle, Mitgefühle, Freundschaft und Liebe zu. Der Weg war schön zu verfolgen. Auch wen Tatjana bis zum Schluss sehr an ihrer Freiheit hing und sich nicht vorstellen konnte, sie aufzugeben.
Liv muss ich ja noch erwähnen. Sie ist mir besonders ans Herz gewachsen.

Und natürlich erhält auch die böse Stiefmutter Rania ihren Auftritt. Doch auch diese Schwester entgleitet ihr und sie kommt nicht zum Ziel - was auch immer das ist. 

Ein wundervolles Märchen, das mir eine schöne, unterhaltsame, mitreißende,emotionale und fesselnde Lesezeit beschert hat. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.

Fazit:

Ein schönes und packendes Märchen, dessen Ende schockt. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.