Sonntag, 18. November 2018

Rezension zu „Restsüße“ von Claudia Meimberg

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Restsüße“ 
von Claudia Meimberg







Buchdetails

ISBN: 9783752886955
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 360 Seiten
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 10.09.2018









Inhalt:

"Und ich? Werde ich dir fehlen?" 

Während ihrer Reise durch Neuseeland lernt die Kölnerin Sarah den Winzer Josh kennen. Aus ihrer unerwarteten Romanze wird schnell mehr - obwohl sie wissen, dass Sarah in wenigen Wochen zurück nach Deutschland muss. 
Dann trennen sie Kontinente, Zeitzonen und das ganz normale Leben. Aber wenn guter Wein Zeit braucht, um zu reifen - wie viele Jahre braucht dann die Liebe?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm, schlicht und einfach, locker und leicht, flüssig und lebendig, und vor allem durch die kurzen Kapitel sehr schnell zu lesen. Der Einstieg ist mir dennoch nicht ganz so leicht gefallen, aber schon nach kurzer Zeit hat mich as Geschehen vollkommen in seinen Bann gezogen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen, auch wenn die Geschichte mich zwischendurch fast hat verzweifeln lassen. Wir begleiten Sarah und Josh 15 Jahre lang, in denen die beiden einiges erleben und ihren Weg gehen, bis sie am Ende endlich das finden, was sie glücklich macht. Eine Geschichte, wirklich bittersüß wie das wahre Leben. Es geht nicht immer so glatt wie man sich das vorstellt und gerne hätte. Entscheidungen werden getroffen, die sich im Nachhinein nicht immer las richtig herausstellen. Doch das Leben geht weiter, stellt Hürden und Hindernisse in den Weg, so dass es manchmal lange dauert, bis man sein Glück findet und endlich dort ankommt, wo man hingehört. Eine Geschichte voller Drama und viel Herzschmerz.

Ich habe mit Sarah und Josh richtig gefiebert. Manchmal hätte ich die beiden einfach gerne mal kräftig geschüttelt und sie in eine andere Richtung gewiesen, ihnen die Augen geöffnet. denn für den Leser war von Anfang an klar, dass die beiden einfach zusammen gehören. Durch die Perspektivwechsel konnte ich mich sehr gut in beide hineinversetzen und mit ihnen erleben, sie verstehen und ihr Handeln und Denken nachvollziehen, wodurch mir das stille Ausharren und warten auf den rechten Zeitpunkt aber noch schwerer fiel. Am Schluss konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen.

Das Ende kam dann recht überstürzt. Haben Sarah und Josh zuvor so viel unnötige Zeit verstreichen lassen, war mir das Happy End dagegen etwas zu schnell. Hier hätte ich gerne noch etwas mehr erfahren.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Neuseeland, die Ausflüge, das Weingut. Es war schön und ansprechend geschildert, so dass ich mich dorthin träumen konnte und ein intensives Bild vor Augen hatte.

Auch die Charaktere sind lebendig und anschaulich gezeichnet. Sie handeln authentisch und wirken natürlich, wie echte Menschen von nebenan. Genau wie ihre Geschichte aus dem Leben gegriffen scheint. Auch die Nebenfiguren sind bunt gezeichnet. Viele sind mir ans Herz gewachsen, andere hätte ich gerne aus Sarahs und Joshs  Leben verbannt.

Eine wundervolle und bittersüße Geschichte, die mich sehr gut unterhalten hat, die mich hat fiebern und hoffen lassen, die mich zur Weißglut gebracht hat. Eine Geschichte, wie da wahre Leben sie manchmal schreibt. Denn das Leben birgt manche Überraschung und verläuft nicht immer so geradlinig, wie man es sich vorstellt.

Fazit:

Eine wunderschöne Liebesgeschichte voller Drama, verpassten Momenten und mit viel Herzschmerz, wie das wahre Leben sie schreiben könnte. Absolute Leseempfehlung! 
★★★★★
5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Hallo Christine!

    Das wunderschöne Cover hat mich neugierig auf deine Rezension gemacht :) Neuseeland finde ich als Schauplatz ja mal was anderes und unglaublich interessant. Ich war selbst noch nie da, würde aber mal gerne dorthin reisen. Eine schöne Idee, die die Autorin da hatte. :)

    Die Story erinnert mich ein bisschen an Cecelia Aherns "Für immer vielleicht". Da verstreichen sogar noch viel mehr als 15 Jahre, bis die beiden endlich zueinander finden. Das Gefühl, beim Lesen fast zu verzweifeln und die Protagonisten schütteln zu wollen, kann ich also gut nachempfinden.
    Da mir das Buch damals sehr gefallen hat und dieses hier sehr ähnlich klingt, werde ich mal genauer einen Blick darauf werfen und vielleicht landet es sogar auf meiner Wunschliste :) Danke also für die tolle Rezension!

    Liebe Grüsse
    paperlove ♥

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich dir voll und ganz zustimmen: Neuseeland würde ich auch gerne mal bereisen.

    Das Buch von Cecelia Ahern kenne ich bisher noch nicht, so dass ich das nicht beurteilen kann. Ich werde es mir aber mal näher ansehen, wenn es dich so berühren konnte.
    Ich plane mit der Autorin ein Gewinnspiel zum Buch. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen und das Glück ist dir hold ;-)

    LG Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, danke für den Hinweis. Dann werde ich mal die Augen offen halten :)

      Und ja, das Buch kann ich dir wirklich empfehlen. Es wurde auch verfilmt. Der Film heisst "Love, Rosie" :)

      LG

      Löschen

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.