Montag, 16. April 2018

Rezension zu „Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten“ von Jennifer Wolf

Rezension zu 
„Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten“ 
von Jennifer Wolf

Cover: Impress





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 04.02.2016
Aktuelle Ausgabe : 03.03.2017
Verlag : Impress
ISBN: 978-3-646-60199-2
Flexibler Einband 260 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Ilea Sola Sommerkind kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind auf der Erde und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt vom Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Als er jedoch schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und die Erde gemieden hat… 

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr einfach und schlicht, aber dennoch angenehm, lebendig, flüssig und schnell zu lesen. Dazu sehr emotional und packend.  

Die Handlung hat mir wieder richtig  gut gefallen, ist sie doch sehr spannend und dramatisch, emotional und besticht durch viele Wendungen und unvorhersehbare Ereignisse. Und auch hier hat die Autorin eine Geschichte geschaffen, die vom Handlungsstrang kaum Parallelen zu den vorherigen Teilen aufweist, die sich ganz anders entwickelt und viel Neues hervorbringt, die immer eine Überraschung parat hat und die Geschichte in unvorhersehbare Wege lenkt. 

Vor allem die Emotionen sind wieder übergekocht. Es ist der Autorin erneut gelungen, die ganze Bandbreite der Gefühle direkt zum Leser zu transportieren. Ich habe gefiebert, gehofft, gebangt, gelacht und auch wieder geweint, war wütend und traurig. Die Geschichte war so mitreißend, so emotional und hat mich tief gerührt. Ich habe einige Taschentücher verbraucht, so sehr haben mich diese Szenen berührt und mitgenommen. Die Entscheidungen, die getroffen werden müssen sind nicht einfach und verlangen sowohl vom Leser als auch von der Protagonisten einiges ab.

Besonders hat mir gefallen, dass alle vier Jahreszeiten und ihre Gefährten ihre Rolle in der Geschichte bekommen, mag sie auch noch so klein sein. Die Charaktere sind alle so besonders und einzigartig, sie sind alle so unterschiedlich und facettenreich, sehr lebendig und authentisch gezeichnet. Man muss sie einfach leiben und kann sich wunderbar in sie einfühlen und mit ihnen fiebern.

Die Grundlagen für Teil 4 wurden hier auch schon angedeutet und gelegt und ich bin sehr gespannt, was mich erwartet.

Eine Reihe voller Gefühle, Romantik und Liebe und vieeeel Drama. Bittersüß. Der dritte Teil der "Geschichte der Jahreszeiten" hat mich wieder gut unterhalten und mir eine fesselnde und mitreißende Lesezeit beschert.  

Fazit:

Eine berührende, fesselnde, dramatische, spannende und mitreißende Geschichte mit zauberhaften und einzigartigen Charakeren, die mich gut unterhalten hat. Leseempfehlung!  
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.