Montag, 9. April 2018

Rezension „Piratten! - Gefangen auf Rattuga“ von Michael Peinkofer

Rezension
„Piratten! - Gefangen auf Rattuga“
von Michael Peinkofer


Cover: Carlsen





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 25.04.2011
Aktuelle Ausgabe: 25.04.2011
Verlag: Carlsen
ISBN: 9783551650726
Fester Einband 96 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Die Piratten kommen! Die Nichte des Gouverneurs wurde entführt! Nur Marty Flynn kann sie befreien. Der Mäuserich wagt sich an einen Ort, um den kluge Mäuse besser einen großen Bogen machen sollten: auf die Insel Rattuga, das Geheimversteck der berüchtigten Piratten ... Für alle Fans von pirate-fantasy!


Meine Meinung:

Dies ist der zweite Band der 5-teiligen Reihe "Piratten" von Michael Peinkofer. Ich habe - auch zusammen mit meinem Sohn - schon einige Bücher und Reihen des Autors gelesen. Mit dieser Reihe konnte er mich allerdings nicht so sehr überzeugen, wie ich es von ihm und seinen Büchern bisher gewohnt bin. Auch die Fortsetzung der Piratten lässt Luft nach oben, obwohl ich die Grundidee wirklich gut finde.

Der Schreibstil ist altersgerecht, auch für die Kleinsten sehr leicht verständlich, schnell und flüssig zu lesen. Das Schriftbild ist angenehm groß, der Zielgruppe angepasst.

Die Kapitel sind kurz und auch von Leseanfängern gut zu bewältigen. Durch die vielen Zeichnungen und Bilder ist das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen.

Die Zeichnungen lockern das Schriftbild auf, unterstreichen die Handlung gut und angemessen, so dass auch Lesemuffel Spaß am Lesen haben.

Eine Landkarte und die Vorstellung der Helden und Piratten leiten die Geschichte ein, so dass man sie gleich vor Augen hat und zuordnen kann.

Die Geschichte knüpft nahtlos an Teil 1 der Reihe an und kommt hier auch nicht zum Ende. Die fortlaufende Handlung wird in Teil 3 weitergeführt. Die einzelnen Bände sind nicht in sich abgeschlossen. Es ist daher für das Verständnis notwendig diese Reihe mit Band 1 zu beginnen.

Nachdem die Piratten Martys Freund Aristoteles entführt haben schleicht dieser sich ins Hauptquartier der Ratten. Auf der Insel Rattuga befindet sich ihr Geheimversteck.
Doch er hat kein Glück und wird entdeckt. Ein gefährliches Abenteuer erwartet die kleine Maus.

Die Handlung ist auch im zweiten Teil sehr reduziert. Zwar durchaus interessant und auch abenteuerlich, aber eindeutig zu wenig Inhalt, es passiert kaum etwas. Mir fehlt es an Spannung. Kann sein, dass die Kinder mit 8 Jahren das anders empfinden

Und wieder endet die Handlung mittendrin. Man muss den dritten Teil lesen, um zu erfahren, wie es weitergeht. Das finde ich vor allem Kinderbüchern doch sehr bedenklich, da deren Erinnerung doch nicht so lange anhält. Ich mag dies schon bei Büchern für Erwachsene nicht, aber bei Kinderreihen kann ich das noch weniger nachvollziehen.

Eine nette Geschichte über gute Mäuse und böse Ratten, die doch eher etwas für die jüngeren Leser ist. Die Altersempfehlung 8-10 Jahre finde ich schon etwas hoch gegriffen.  Für die 10-jährigen Leser ist die Geschichte doch schon etwas zu spannungsarm und zu kurz. Ich würde die Reihe jüngeren Kindern empfehlen. Ich denke, diese werden sicherlich ihren Spaß mit Marty haben.

Fazit:

Eine interessanter Reihe mit Mäusen und Ratten, allerdings inhaltlich etwas dürftig.
★★★☆☆
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.