Mittwoch, 11. April 2018

Rezension zu „Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten“ von Jennifer Wolf

Rezension zu 
„Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten“ 
von Jennifer Wolf

Cover: Impress




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 02.07.2015
Aktuelle Ausgabe: 20.10.2016
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60090-2
E-Book Text 288 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Als eine gewöhnliche Tochter der letzten bewohnbaren Stadt auf Erden gehört Daliah eigentlich aufs Feld. Dort pflückt sie von klein auf Lavendelblüten und unterstützt ihre Familie. Doch dann wird sie von Göttin Gaia dazu auserkoren, ihre vier Söhne kennenzulernen. Für einen von ihnen muss sie sich entscheiden und sich hundert Jahre an ihn binden. Auf wen wird ihre Wahl fallen? Den verspielten Frühling, den selbstsicheren Sommer, den tiefgründigen Herbst oder den verschlossenen Winter? 

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr einfach, aber angenehm, lebendig, flüssig und schnell zu lesen. Dazu sehr emotional und packend. Der Wiedereinstieg in den zweiten Teil der Reihe ist mir sehr leicht gefallen, obwohl es ein Jahr her ist, dass ich die Reihe begonnen habe. 

Ich habe lange überlegt, ob ich diese Reihe weiter lesen soll oder nicht. Obwohl - oder gerade weil mich der erste Teil emotional so gepackt und wirklich zum Weinen gebracht hat, war ich mir unsicher, ob ich weiterhin für tränenreiche Lesestunden gerüstet bin. Zumal ich auch ein wenig Angst hatte, dass der zweite Teil ähnlich aufgebaut sein könnte wie der Vorgänger und nichts wirklich Neues parat hat. Allerdings waren meine Bedenken dahingehend völlig grundlos. Die Autorin hat hier ein völlig neue Geschichte geschaffen, die von der Handlung nicht mit Teil vergleichbar ist - außer die extreme Emotionalität. 

Wieder ist es ihr gelungen, die ganze Bandbreite der Gefühle direkt zum Leser zu transportieren. Ich habe gefiebert, gehofft, gebangt, gelacht und auch wieder geweint, war wütend und traurig. Die Geschichte war so mitreißend, so emotional und hat mich tief gerührt. In den letzten Kapiteln habe ich einige Taschentücher verbraucht, so sehr haben mich diese Szenen mitgenommen. Ich konnte wegen der vielen Tränen kaum lesen. Ich habe das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge geschlossen. Mit dem Ende bin ich dennoch sehr zufrieden, es stellt die Weichen für eine völlig neue Geschichte mit viel Potential und bin gespannt, was mich in Teil 3 erwartet.  

300 Jahre sind seit Mayas Erwählung vergangen. Die Zeit ist reif für eine  neue Auserwählte. Allerdings hat Gaia diesmal andere Pläne,  die alles durcheinanderbringen und neue Wege weisen. 

Der Anfang der Geschichte hat sich etwas in die Länge gezogen, doch als Daliah endlich bei den Jahreszeiten ankommt, steigt die Spannung. Der Gesichtspunkt mit Melinda hat mir sehr gut gefallen und ich kann verstehen, dass Daliah deswegen zwischendurch Zweifel bekommt, da sie nicht sicher sein kann, wessen Gefühle sie nun eigentlich spürt. Ebenso war Jesiens Verhalten verständlich. 

Der zweite Teil der "Geschichte der Jahreszeiten" hat mich wieder gut unterhalten und mir eine fesselnde und mitreißende Lesezeit beschert.  

Fazit:

Eine berührende, fesselnde und mitreißende Fantasygeschichte, die mich gut unterhalten hat. Leseempfehlung! 
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.