Dienstag, 17. April 2018

Rezension zu „Göttertochter - Das Kind der Jahreszeiten“ von Jennifer Wolf

Rezension zu 
„Göttertochter - Das Kind der Jahreszeiten“ 
von Jennifer Wolf

Cover: Impress




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 06.10.2016
Aktuelle Ausgabe: 06.10.2016
Verlag: Impress
ISBN: 9783646602692
E-Buch Text 230 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Liora Vivian Götterkind ist eine direkte Nachfahrin der Jahreszeitengötter. Doch so schön es auch ist, einen Frühlingsgott zum Vater zu haben, der zur Aufmunterung Tausende Blumen um einen herum wachsen lässt, oder mit den Sommerkräften seiner Mutter den Wind und das Licht beeinflussen zu können, manchmal fühlt sich Liora als einziges Götterkind auf Erden ziemlich einsam. Dabei schließen sie die anderen Mädchen nicht nur aus Neid auf ihre Herkunft aus, sondern vor allem deswegen, weil sie mit Niklas Tagwind befreundet ist, dem absoluten Schulschwarm. Jeder denkt, dass die beiden über kurz oder lang ein Paar werden würden, doch Lioras Herz schlägt für jemand anderen. Jemanden, den gerade sie als Götterkind nicht lieben darf…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr einfach und schlicht, aber dennoch angenehm, lebendig, flüssig und schnell zu lesen. Dazu sehr emotional und packend, so das die Seiten nur so dahin geflogen sind und ich das Buch nicht zur Seite legen konnte. 

Ich fand es wunderschön erneut bei der Familie Tagwind-Sommer zu Gast zu sein. Die Familie steht hier im Vordergrund und es war einfach toll, diese liebevolle, humorvolle und zauberhafte Familie zu beobachten. Yannis und Sol sind einfach tolle Väter.

Die Geschichte ist in zwei Teile unterteilt. Wir lernen Liora mit 15 kennen und dann wieder neun Jahre später.

Auch der Spin-Off ist von starken Gefühlen geprägt - eine Spezialität der Autorin. Viele traurige Momente erschüttern, einige liebgewonnene Charaktere verlassen uns. Aber auch die Hoffnung und die Liebe geben Kraft und lassen das Herz höher schlagen. Ein Gefühlschaos, eine Achterbahn der Emotionen lassen den Leser kaum zu Atem kommen.

Es schon sehr traurig den Jahreszeiten und ihren Familien lebewohl zu sagen. Sie sind mir alle ans Herz gewachsen. 
Liora hat mir sehr gut gefallen. Ihr liebevoller Umgang mit der Familie, die Freundschaft zu Niklas, ihre Hilfsbereitschaft und ihre Stärke, denn sie lässt sich trotz des Verhaltens der anderen nicht unterkriegen.

Ich fand die Parallelen zu Lioras Mutter und Yannis sehr schön, denn in Niklas hat sie einen wundervollen und echten besten Freund gefunden.

Eine wunderschöne Geschichte, die zeigt, dass man gegen die wahre Liebe machtlos ist, eine Liebe die andauert und durch nichts zu erschüttern ist und die ein zauberhaftes und schönes Bild auf die Liebe innerhalb der Familie wirft. Liebe in all ihren Facetten.

Eine Reihe voller Gefühle, Romantik, Liebe und vieeeel Drama. Einfach Bittersüß. Die Geschichte von Yannis und Sol hat mich vollkommen überzeugt, gepackt, mich sehr gut unterhalten, zu Tränen gerührt und zur Verzweiflung gebracht und mir eine fesselnde und mitreißende Lesezeit beschert. 

Fazit:

Ein schöner Spin-Off einer schönen und emotionalen Reihe. Absolute Leseempfehlung.
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.