Freitag, 27. April 2018

Rezension zu „Liebe geht immer“ von Myriam Klatt

Rezension zu 
„Liebe geht immer“ 
von Myriam Klatt

Cover: atb





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 09.03.2018
Aktuelle Ausgabe : 09.03.2018
Verlag : Aufbau TB
ISBN: 9783746633930
Flexibler Einband 304 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Ist das Liebe, oder kann das weg? 

Gerade war Charlottes Leben noch ein rosarotes Zuckerwatteparadies, dann ist sie vor allem eins: ex. Exfreundin, Exredakteurin, exglücklich. Aus dem Paradies gekickt von einer Frau, die zu perfekt ist, um wahr zu sein. Und so nimmt Charlotte den Kampf auf – gegen Hüftspeck und Schweinehunde. Nach Lauftraining, No-Carb, Mind-Coaching und minus 15 Kilo stellt sie fest: Ein Leben ohne kleine Sünden ist möglich, aber sinnlos. Außerdem hat sie Lars kennengelernt, und der hat nicht nur wunderbare Grübchen, sondern macht auch die besten Schokoküchlein der Welt. 

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und flüssig zu lesen. 

Die Handlung hat mir ganz gut gefallen, eine nette und unterhaltsame Geschichte für zwischendurch, die sich allerdings im Mittelteil etwas zieht. Manche Szenen und Thematiken empfand ich als zu überladen, als zu gestellt und gewollt. 

Womit ich mich leider gar nicht anfreunden konnte war der Esoterikanteil und der Gurukram. Dies ist einfach nicht meins, weshalb mich die starke Einbindung dieser nicht erreichen konnte. Auch diese Selbsthilfetipps kamen nicht bei mir an.

Vermisst habe ich etwas die Gefühle, das Thema Liebe kam etwas kurz und ist einfach lieblos ausgearbeitet. Das ist etwas schade bei einem Liebesroman, da es hier ja hauptsächlich auf die Emotionen, das mitfiebern und erleben ankommt.

Charlotte befindet sich auf dem Selbstfindungstrip und geht teilweise wirklich über Leichen. Ihre Art ist doch manchmal etwas übertrieben und sie schießt manches Mal über das Ziel hinaus. Sie hat es mir als Protagonistin nicht leicht gemacht. Vor allem Lars ist da ganz schön auf der Strecke geblieben. Er tat mir unheimlich leid, dabei ist er so ein toller Kerl. Allerdings war er etwas blass gezeichnet. 

Eine nette Geschichte, die mich allerdings mit dem Thema der Esoterik nicht ganz abholen konnte. Unterhaltsam hinterlässt sie aber keinen bleibenden Eindruck.

Fazit: 

Unterhaltsam, aber etwas übertrieben und zu wenig Gefühl für einen Liebesroman.
★★★☆
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.