Sonntag, 22. April 2018

Rezension zu „Highschool Princess. Verlobt wider Willen“ von Annie Laine

Rezension zu 
„Highschool Princess. Verlobt wider Willen“ 
von Annie Laine

Cover: Impress




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 01.03.2018
Aktuelle Ausgabe: 01.03.2018
Verlag: Impress
ISBN: 9783646603927
E-Buch Text 230 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

**Wenn eine Prinzessin keine mehr sein will**  
Die 17-jährige Prinzessin Sarafina ist es leid, das Leben einer Royal zu führen. Die hübschen Kleider, die königlichen Bälle, all das würde sie nur zu gern gegen ein normales Leben eintauschen. Als ihre Eltern jedoch beschließen sie mit einem Prinzen zu verloben, scheinen ihre Träume in weite Ferne zu rücken. Um wenigstens noch ein bisschen ihr Leben genießen zu können, nimmt die Prinzessin kurz entschlossen an einem Schüleraustausch in den USA teil. Doch so leicht, wie sie sich die Highschool vorgestellt hat, ist sie dann doch nicht, und das Inkognito-Leben erweist sich als höchst kompliziert. Sarafinas einziger Lichtblick ist Leo, der sie mit seinen intensiv grünen Augen von Beginn an verzaubert. Wie dumm, dass sie vor ihm verbergen muss, wer sie wirklich ist…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr einfach und schlicht, ohne großer Herausforderung schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Ich liebe solche Prinzessinnen und Cinderella Storys, deshalb war mir im Vorhinein klar, auf welche Art Geschichte ich mich hier einlasse. Dennoch war ich etwas enttäuscht, da ich das Gefühl hatte, die ganze Story und deren Entwicklung schon oft gesehen und gehört zu haben. Mir war von Anfang an klar, wie sich die Geschichte entwickeln würde. Mir haben ein paar überraschende Momente und unvorhersehbare Szenen gefehlt. Es lief alles so glatt, keine Probleme in der Schule, keine Schwierigkeiten beim Eingewöhnen, keine teenagertypischen Komplikationen. Hier hätte man mit etwas Konfliktpotential die Gefühle und die Spannung anheben können.

Die Handlung ist im Ganzen eher ruhig, ohne große Spannungsmomente. Dennoch konnte sie mich erstaunlicherweise packen, ich musste immer weiterlesen, obwohl ich genau wusste, in welche Richtung wir steuern. Es hat Spaß gemacht Sara auf ihrem Auslandsjahr zu begleiten.

Ich muss allerdings sagen, dass mir Saras Verhalten nach der Auflösung etwas gegen den Strich ging und extrem übertrieben war. Sie war dermaßen nachtragend und stur, naiv und egoistisch und unglaublich kindisch, dass ich ihr am liebsten mal den Kopf so richtig gewaschen hätte. Leo tat mir unheimlich leid, seine Situation war in keinster Weise besser als ihre und Sara führte sich auf wie die Rachegöttin persönlich. 

Eine locker-leichte und märchenhafte Geschichte für Zwischendurch, die mich trotz ihrer extremen Vorhersehbarkeit gut unterhalten hat. Zuckersüß und zauberhaft. Ich denke vor allem junge Mädchen werden hier ihren Spaß am Lesen haben. Eintauchen und Abschalten, ohne groß nachzudenken kann man die Geschichte locker lesen.

Fazit:

Lockere und leichte, märchenhafte und kurzweilige Unterhaltung, aber etwas zu vorhersehbar. 
★★★★☆
3,5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.