Donnerstag, 26. April 2018

Blogtour zu „Spring Time Love: June“ von Becca Singer-Collins ~ Tag 4


Hallo Ihr Lieben und herzlich willkommen zum 4. Tag unserer Blogtour. In den letzten Tagen konntet ihr schon einiges über June, ihre Situation und die Autorin erfahren. Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema "Ein Unmoralisches Angebot".


Im Buch „Spring Time Love: June“  unterbreitet D.C. der verzweifelten June ein unmoralische Angebot. Sie soll ihm für mehrere Wochen als Scheinverlobte und Geliebte zur Verfügung zu stehen, er übernimmt im Gegenzug ihre Schulden.

Aber was ist ein unmoralisches Angebot?

Als Moral versteht man im Allgemeinen ein aus kultureller und religiöser Erfahrung gebildetes Regel-, Normen- und Wertesystem, das in einer Gesellschaft als Verhaltensmaßstab betrachtet wird. Das sittliche Empfinden eines Einzelnen oder einer Gruppe. Moral wird von der Gesellschaft festgesetzt, in der man lebt. 


Was in unserem Kulturkreis vielleicht unmoralisch oder unnormal ist, ist in anderen Gesellschaften und Kulturen völlig normal und legitim.


Im Umkehrschluss ist etwas unmoralisch, wenn es gegen die Werte und Tugenden verstößt, ein Angebot, das in irgendeiner Art und Weise moralisch verwerflich und anstößig ist.

Unmoralisch ist ein Angebot, wenn es gegen die allgemeine Wertvorstellung der Gesellschaft verstößt, in der man sich befindet. 

Allerdings muss dies nicht gezwungenermaßen immer auch schlecht oder negativ sein. Nur, weil die Gesellschaft etwas als unnormal, abartig oder unmoralisch ansieht und betitelt, muss das nicht auf jeden persönlich zutreffen. Jeder hat seine eigene Ansicht, sein eigenes Empfinden und seine eigenen ganz speziellen Wahrnehmungen, um einzustufen, ob ein Angebot für ihn selbst unmoralisch ist oder eben nicht. Jeder muss tun, was er selbst für richtig hält, was er mit seinem eigenen Gewissen vereinbaren kann und nicht das, was die Gesellschaft von ihm erwartet oder ihm vorschreiben will. Wichtig ist einzig, was man sich selbst ausmachen kann, womit man im Nachhinein leben kann und was man hinterher nicht bereut. Und dies vermag einem die Gesellschaft nicht zu diktieren. Niemand muss mit den Konsequenzen zurecht kommen außer man selbst. Jeder muss für sich abwägen, seinen eigenen Prinzipien treu bleiben und selbst entscheiden, wie weit man zu gehen bereit ist. Für mich persönlich gilt: Leben und leben lassen. Denn nicht immer ist alles so einfach, wie es nach außen auf den ersten Blick erscheint.


Oder wie hier im Buch unsere June, die nicht nur für sich alleine entscheiden muss, die auch für ihre Schwestern da sein muss und will. Kann sie die beiden aus ihrem gewohnten Umfeld und dem bisherigen sorgenfreien Leben reißen? Alles hängt von ihr ab, wie ihre Entscheidung zu diesem unmoralischen Angebot ausfällt. Wie weit ist sie selbst bereit zu gehen?

Zum Schluss kann ich sagen: Für mich ist ein Angebot dann unmoralisch, wenn es darauf ausgerichtet ist, eine Person in einer Notlage mit Geld zu etwas zu bewegen oder zwingen zu wollen, was sie SELBST eigentlich NICHT will. 




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 28.03.2018
ISBN: B07BSKMTNQ
E-Buch Text 187 Seiten
Sprache: Deutsch
Kaufen? Amazon






Das Gewinnspiel:

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen.

Preise

1.-2. Preis: je ein 10 € Amazon Gutschein + 1 eBook »Spring Time Love: June« im Wunschformat

Beantwortet die Tagesfrage und sichert euch heute eins von 5 Losen. 

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet folgende Gewinnspielfrage:

Was versteht ihr selbst unter einem unmoralischen Angebot und habt ihr selbst schon mal eins bekommen?

Bewerbung ist bis einschließlich 29. April 2018 möglich. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Den gesamten Tourplan findet ihr auf der Seite der Netzwerk Agentur Bookmark. Dort werden auch am 30.04.2018 die Gewinner bekannt gegeben.

Viel Spaß bei den weiteren Stationen der Blogtour und viel Glück beim Gewinnspiel.

Eure Christine

Die benutzten Bilder in diesem Beitrag sind alle von Pixabay.

Kommentare:

  1. Ein unmoralisches Angebot ist für mich etwas wobei ich mich selbst nicht wohl fühle und vielleicht noch jemanden hintergehe.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  2. Bis jetzt habe ich noch keins bekommen :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo.
    Ein unmoralisches Angebot wäre für mich, wenn mir jemand für eine Sache Geld anbietet, bei der ich mich nicht wohl fühle.
    Zum Glück habe ich noch keins bekommen.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,
    Nein, bekommen habe ich noch keines.
    Aber für mich wäre es für Sex Geld zu bekommen.
    Denke aber mal jeder hat eine andere Vorstellung.
    lg
    Angela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    zum Glück habe ich noch keins bekommen aber es wäre etwas, wo ich mich total unwohl fühlen würde.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  6. Zum Glück habe ich noch nie eines bekommen. Ich verstehe darunter, dass mir jemand eine immense Summe gegen eine sexuelle Leistung geben würde.

    Liebe Grüße

    Daniela Schubert-Zell

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    darunter verstehe ich, wenn mir jemand ganz viel Geld bezahlen würde für etwas verbotenes oder etwas sexuelles. Etwas wobei ich mich unwohl fühlen würde.
    Zum Glück habe ich so ein Angebot noch nie bekommen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.