Montag, 16. April 2018

Rezension zu „Die unlangweiligste Schule der Welt - Auf Klassenfahrt“ von Sabrina J. Kirschner

Rezension zu 
„Die unlangweiligste Schule der Welt - 
Auf Klassenfahrt“ 
von Sabrina J. Kirschner


Cover: Carlsen





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 30.06.2017
Aktuelle Ausgabe: 30.06.2017
Verlag: Carlsen
ISBN: 9783551653918
Fester Einband 240 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

„Bitte leise atmen!“ heißt es für Maxe, Frieda und ihre Klasse in der langweiligsten Schule der Welt. Ein Fall für Inspektor Rumpus von der Behörde für Langeweilebekämpfung! 
Maxes Schule ist wirklich zum Einschlafen: über 777 Schulregeln und achtmal täglich Mathe! Doch dann taucht ein geheimnisvoller Inspektor auf und schickt die Klasse auf Klassenfahrt! Maxe platzt fast vor Glück: Endlich ist mal was los! Aber warum hat seine Lehrerin Frau Penne plötzlich Stinkbomben in der Tasche? Maxe, Frieda und die anderen Kinder stürzen in ein unglaubliches Abenteuer ... 
Eine neue, turbulente Reihe für Jungs und Mädchen! 

Meine Meinung:

Die Aufmachung des Buches ist wirklich gelungen. Viele schöne und lustige Zeichnungen unterstreichen und verstärken die Geschichte. 

Die Kapitel sind kurz, die Schrift angenehm groß. 

Deshalb ist das Buch auch gut für Leseanfänger und Lesemuffel geeignet.

Der Text ist gut verständlich, auch wenn ich den Erzählstil etwas gewöhnungsbedürftig und nicht ganz so flüssig fand. Mir persönlich hat er nicht ganz so zugesagt.

Zwischen den Kapiteln ist jeweils eine Aktennotiz des Undercover-Mitarbeiters der BfLb eingefügt. Diese Protokolle fand ich sehr verwirrend. Sie haben sich nicht immer auf den aktuellen Stand der Geschichte bezogen, so dass man diese Notizen schwer zuordnen und ihren Sinn nicht immer verstehen konnte. Sie haben meinen Lesefluss extrem beeinträchtigt. Das fand ich sehr schade. 

Die Grundidee finde ich wirklich klasse und gelungen. Die Geschichte an sich ist teilweise richtig amüsant und lustig, die Streiche sind originell und witzig, allerdings auch sehr realitätsfern und manchmal extrem chaotisch und überzogen. Mir war es ein bisschen zu abgedreht, aber teilweise auch einfach nicht spannend und interessant genug. 

Ich hatte im Großen und Ganzen eine lustige Lesezeit und dennoch Spaß am Lesen, auch wenn mich das Buch nicht ganz erreichen konnte.

Die Altersempfehlung von 8 bis 10 Jahren finde ich als zutreffend. Eine tolle Geschichte für Jungen und Mädchen, wobei ich denke, dass Jungs doch mehr Gefallen daran finden werden.

Fazit:

Eine lustige und chaotische Geschichte, die mich nicht ganz erreichen konnte, die aber Kinder sicherlich zu fesseln vermag.
★★★☆
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.