Donnerstag, 10. Oktober 2019

Rezension zu „Feuerlilly: Episode 1: Cabin Fever“ von Johanna Stöckl

Rezension zu
„Feuerlilly: Episode 1: Cabin Fever“
von Johanna Stöckl




Buchdetails

ISBN: 978-1729290460
SpracheDeutsch
Taschenbuch 111 Seiten
Erscheinungsdatum25.10.2018








Inhalt:

Halloween. Die 16-jährige Lilly ist sauer: Statt mit Freundinnen auf eine coole Party zu gehen, soll sie mit ihrem Vater ein Wochenende in einer Hütte an einem entlegenen Fischteich im Waldviertel verbringen. Doch als ihnen unterwegs ein kleines Mädchen fast vor das Auto läuft, nehmen die Geschehnisse eine unerwartete Wendung. Denn das Mädchen, das anfangs völlig verschüchtert ist und kein Wort spricht, scheint nicht aus unserer Welt zu kommen. Es starrt unentwegt ins Feuer des Kamins, fürchtet sich vor Wasser und nascht brennende Streichhölzer, als wären es Pralinen. Und da sind dann noch die seltsamen Narben an den Schulterblättern ...
Wird Lilly es schaffen, das fremde Mädchen dorthin zurückzubringen, wo es hingehört – und wenn ja: Was geschieht dann mit ihr?

Meine Meinung:

Diese erste Episode ist der Auftakt zu einer Fantasyreihe über die junge Lilly. Insgesamt gibt es fünf Episoden, die aber auch im Sammelband am Stück gelesen werden können.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht, jugendlich frisch, schnell und flüssig zu lesen. Innerhalb kürzester Zeit bin ich durch diese kurze Episode geflogen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Sie ist etwas ganz anderes, als ich normalerweise lese und hat mich überrascht. Der Prolog erzählt die Geschichte der Calienta  Die Geschichte spielt in der realen Welt, erst am Ende der Episode landet Lilly in der Fantasiewelt, womit Teil 1 abgeschlossen ist.

Die Story hat einiges zu bieten, eine Mischung aus Fantasy, Grusel und Thriller. Was Lilly in dieser einen Halloweennacht erlebt habe ich nicht im Ansatz erwartet. Was als harmloser, langweiliger Vater-Tochter-Ausflug beginnt, wandelt sich bald in einen Alptraum. Eine gruselige und düstere Atmosphäre, ein Kind mit eigenartigen Angewohnheiten und ein Verbrecherduo übelster Sorte, das Grauen und Schrecken verbreitet, grausam, brutal und wahnsinnig. Wirklich eine Geschichte abseits aller Klischees und des Mainstreams.

Feuerlilly hat mich überrascht und gut unterhalten, obwohl Horror/Thriller eigentlich nicht zu meinen Lesegewohnheiten zählen. Ich bin gespannt, welche Abenteuer Lilly noch erleben wird.

Fazit:

Eine gelungene Mischung aus Fantasy, Horror und Thriller. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.