Donnerstag, 3. Oktober 2019

Mit phantastischen Wesen durch den Herbst ~ „Die Drachenreiter von Mera“ von Sonja Röhm-Reimann


Heute reisen wir mit Sonja Röhm-Reimann in ihre Welt der Drachen. „Die Drachenreiter von Mera“ ist als vierteilige Reihe ausgelegt.

Die Welt von Mera unterschiedet sich sehr von unserer bekannten. Eine Welt mit einer anderen Ordnung, einer anderen Gesellschaft, anderen Gesetzen und Bräuchen und mit Drachen und Drachenreitern. Und auch die Drachen dort sind ganz anders und haben nichts mit den Phantasiewesen aus Disneyfilmen und anderen zauberhaften Geschichten gemein, wie wir sie sonst meist kennen.

💖Drachen💖

Meras Drachen sind etwas ganz Besonderes. Im Gegensatz zu vielen Fantasygeschichten, in denen Drachen magiebegabt sind oder mit den Menschen sprechen können, sind sie eigentlich ganz gewöhnliche Tiere. Eigentlich. Denn sie wurden vom göttlichen "Wesen" erschaffen, um Mera und die Tore (Portale) zu beschützen. Und ein Volk ausgewählt, das wiederum die Drachen beschützen soll. So ist es nicht verwunderlich, dass zwischen Drachenreitern und Drachen eine enge Beziehung besteht.
Drachen sind nicht nur ihre unverzichtbaren Reittiere, sie geben den Drachenreitern noch viel mehr.

Eine der wichtigsten Gaben ist ihre Milch. Blutrot und bestialisch stinkend, ist es das beste Heilmittel, das es gibt. In Mengen genossen hat es weitreichende Nebenwirkungen, aber da niemand dieses grauenvolle "Getränk" freiwillig zu sich nimmt, besteht diesbezüglich keine Gefahr (normalerweise zumindest).

Eine weitere Gabe ist das Drachenfeuer.
Nichts kann diesem gewaltigen Feuer standhalten. Selbst Eisen und bei längerer Dauer auch Gestein schmelzen.

Und woher kommt dieses gewaltige Feuer? Ganz einfach: Ein Drache besitzt Gasdrüsen, in denen er große Mengen Drachengas erzeugen kann, das beim Feuerspeien an den Feuersteinen in seinem Rachen entzündet wird, ähnlich wie bei einem Flammenwerfer. Das Gas selbst ist eine weitere Gabe der Drachen.
Ebenso verwerten die Drachenreiter ihre abgeworfenen Schuppen.
Meras Drachen besitzen metallisch glänzende Schuppen in Grün oder Blau. Ja, es gibt auch einen goldenen Drachen. (Und einen weißen.)
Sie haben vier Beine, Schwanz und Hals sind lang und verleihen ihnen ein elegantes Aussehen, auch besitzen sie große, häutige Flügel in der Farbe ihrer Schuppen, die sie sicher durch die Lüfte tragen.
Nichts Lebendiges ist vor ihnen sicher, aber am liebsten jagen sie die großen Fischfresser im Meer, wobei es ihnen wenig ausmacht, dabei tief ins Wasser zu tauchen.


Meras Drachen sind einfach unvergleichlich, gnadenlos und unbezwingbar. Und wunderschön. 💖
Wer würde nicht gerne von so einem wundervollen Tier in den Himmel getragen werden?💕


Die Drachenreiter von Mera
Bd. 1 "Entscheidung in Elnamira"

Karin ist mit ihren Studienfreunden in den Bergen unterwegs, als das Ungeheuerliche geschieht und sich ein Tor zu einer fremden Welt öffnet, durch das archaisch anmutende Krieger herüberkommen und sie angreifen. Ihre Freunde sterben, sie selbst wird, schwer verletzt, von den Drachenreitern gerettet – und landet dabei auf der anderen Seite.
Gefangen in einer fremden Welt, trifft sie nicht nur auf leibhaftige Drachen und Botschaften übermittelnde Götter, sondern sie muss sich auch mit den gewöhnungsbedürftigen Sitten und strengen Regeln der Drachenreiter auseinandersetzen.

Doch ihre Retter sind in Gefahr. Gar, der Mann, der für den Tod ihrer Freunde verantwortlich ist, bedroht auch die Drachenreiter.
Und dann begeht sie einen verhängnisvollen Fehler, der sie ein zweites Mal beinahe das Leben kostet und Gar ungewollt in die Hände spielt ...

Ein spannendes Abenteuer mit gefährlichen Drachen und einem Volk, das nicht lügt.
Empfohlen für Erwachsene und ältere Jugendliche ab ca. 16 Jahren.

Ich hoffe ich konnte eure Neugier auf dieses besondere Drachenerlebnis wecken.

Am Montag, 07.10.19 tauchen wir ein in eine Welt voller Magie von Christine Weber.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.