Sonntag, 3. März 2019

Rezension zu „Elya 1: Der weiße Drache“ von Dana Müller-Braun

Rezension zu 
„Elya 1: Der weiße Drache“ 
von Dana Müller-Braun
Cover: Impress





Buchdetails

ISBN: 9783646604788
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 427 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 01.11.2018

Teil 1 der Reihe "Elya"






Inhalt:

**Spiel mit dem Feuer**

Die 18-jährige Elya ist nicht der Typ Mädchen, der in einer neuen Umgebung gleich mit den Coolsten herumhängt und eine Freundschaft nach der anderen schließt. Deswegen fällt ihr der Umzug nach June Lake auch alles andere als leicht, so vertraut ihr das Seehaus ihrer Großmutter auch erscheint. Doch für ihr gewohntes Sich-Abschotten bleibt keine Zeit. Elya wird gleich vom ersten Tag an von der Ortsclique unter die Fittiche genommen und zu Strandpartys und Klettertouren geschleppt. Doch irgendwas stimmt nicht mit diesen viel zu schönen und viel zu draufgängerischen Leuten. Allem voran nicht mit dem düsteren Levyn, mit dem sie sich vom ersten Moment an wie magisch verbunden fühlt. Erst langsam beginnt Lya zu begreifen, dass ihre Welt nicht die einzige Realität ist…

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist wunderbar leicht, schlicht und einfach, aber sehr angenehm, emotional, lebendig, packend und fesselnd, schnell und flüssig zu lesen. Einmal angefangen, konnte ich den Reader nicht mehr aus der Hand legen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Ich mag die Bücher der Autorin unheimlich gerne Bereits ihre "Königlich"-Reihe konnte mich restlos begeistern und auch dieser Reihenauftakt steht dem in nichts nach.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Vor allem auch das Setting ist fantastisch. Der Umzug stellt Elya vor viele Rätsel. Der neue Ort und vor allem die Menschen dort verhalten sich eigenartig und unverständlich. Alles ist mysteriös, bis sie nach und nach hinter ein Geheimnis kommt, das ihre Welt auf den Kopf stellt und sie in eine fantastische und bisher unbekannte Welt eintaucht. Niemand will ihr richtig Rede und Antwort stehen, was das Ganze für sie nicht unbedingt leichter macht. Mysteriös, rätselhaft, eine Gemeinschaft voller Intrigen, undurchsichtig und undurchschaubar. Unvorhersehbare Wendungen lenken die Geschichte immer wieder in eine andere Richtung, überraschende Ereignisse sorgen für Spannung und Nervenkitzel. Rasant, turbulent und komplex.

Die Welt der Drachen ist sehr facettenreich und vielseitig. Nach und nach taucht man in diese fremde Welt ein, lernt sie, ihre Fähigkeiten, Rassen und die Machtverhältnisse besser kennen. Dennoch habe ich nach diesem ersten Band noch nicht das Gefühl, auch nur einen Teil von dem Ganzen durchschaut zu haben. Je mehr ich erfahre, desto weniger weiß ich. Es wird immer mysteriöser und geheimnisvoller.

Die Charaktere sind sehr lebendig und vor allem sehr facettenreich, vielseitig und absolut unterschiedlich gezeichnet. Sie haben ihre Ecken und Kanten, gute und schlechte Seiten und wirken dadurch sehr authentisch und real. Bisher sind sie noch sehr geheimnisvoll, vor allem Levyn gibt noch viele Rätsel auf.

Wirkte Elya zu Beginn noch sehr launisch und zickig, ablehnend und voreingenommen, wächst sie langsam in ihre neue Situation hinein. Sie entwickelt sich weiter, macht ihre Fehler, lernt daraus. Ich bin gespannt, was wir noch von ihr zu erwarten haben.

Levyn mag ich sehr gerne. Er ist sehr geheimnisvoll, gibt nur stückchenweise Informationen preis, verheimlicht einiges und weckt dadurch meine Neugier. Er hat unter den Drachen eine besondere Stellung und der Umgang mit Elya gestaltet sich als schwierig. Die Beziehung zwischen den beiden ist eine Art Hass-Liebe, eine explosive Mischung.

Das Buch hat mir eine unglaublich fesselnde, packende, spannende, überraschend und fesselnde Lesezeit beschert. Ich bin gespannt auf Teil 2.

Fazit:

Packend, fesselnd, emotional und spannend gelingt der Autorin hier ein fantastischer Reihenauftakt. Absolute Lesempfehlung!
★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.