Dienstag, 15. Mai 2018

Rezension zu „Survival – Verloren am Amazonas“ von Andreas Schlüter

Rezension zu
„Survival – Verloren am Amazonas“
von Andreas Schlüter


Cover: Fischer KJB




Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 22.02.2018
Aktuelle Ausgabe: 22.02.2018
Verlag: FISCHER KJB
ISBN: 9783737340731
Fester Einband 256 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Der dreizehnjährige Mike kommt nach einer Bruchlandung im Dschungel langsam zu Bewusstsein. Wo ist seine kleine Schwester Elly? Und was ist mit seinen Freunden Matheus und Gabriel, die ebenfalls im Flugzeug saßen? Alle sind am Leben – noch. Denn der Dschungel birgt viele Gefahren. Schlangen, Raubkatzen, unerbittliche Naturgewalten – im wilden Amazonien können nur die Stärksten überleben. Hungrig und fest entschlossen, am Leben zu bleiben, machen sich die Kinder auf den gefährlichen Weg durch den Urwald.

Meine Meinung:

Dies ist der erste Teil der neuen Abenteuerreihe.

Der Schreibstil ist altersgerecht, gut verständlich und flüssig zu lesen.

Die Handlung hat mir gut gefallen, vor allem da sich hier mal ein ganz anderes Abenteuer verbirgt. Bisher habe ich mit meinen Kindern noch kein Buch über einen Flugzeugabsturz gelesen und auch im tiefsten Dschungel waren wir in dieser Art und Weise noch nicht unterwegs.

Die Handlung ist durchweg spannend, die Kids erleben einiges und müssen viel bewältigen. Gefahren, Unbekanntes und die Angst vor dem Fremden. Nichts ist bekannt, komische Geräusche, Tiere. Kinder und Jugendlichen stehen vor vielen Herausforderungen, der Kampf ums Überleben beginnt. Das Ende ist gemein, das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger. Man will sofort wissen, wie es den Kindern weiter ergeht, ob sie wirklich entkommen können und welche Gefahren weiter auf sie lauern.

Die Handlung ist auch etwas gruselig und traurig, da es auch Tote gab. Hier hätte ich mir allerdings etwas mehr gewünscht. Die Kinder gehen viel zu gelassen damit um, da fehlen mir die Emotionen. Die Szenen nach dem Absturz waren mir zu distanziert beschrieben. Aber vielleicht ist das auch für die vorgesehene Altersklasse angemessen.

In die Handlung eingebunden sind viele Survival-Tricks sowie auch Informationen zur Pflanzen- und Tierwelt im brasilianischen Regenwald. Hin und wieder verdeutlichen kleine Zeichnungen die Informationen. Sehr interessant und spannend und vor allem auch informativ. Hier kann man nebenbei einiges lernen und Neues erfahren.

Ein gelungener Reihenauftakt, eine spannende Mischung aus Abenteuerroman und Sachbuch.

 Fazit:

Nicht nur für Kinder ein spannendes Abenteuer. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.