Donnerstag, 24. Mai 2018

Rezension zu „Die letzte erste Nacht“ von Bianca Iosivoni

Rezension zu 
„Die letzte erste Nacht“ 
von Bianca Iosivoni
Cover: LYX





Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 25.05.2018
Aktuelle Ausgabe: 25.05.2018
Verlag: LYX
ISBN: 9783736307179
Flexibler Einband 464 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:

Eine einzige Nacht kann dein Leben verändern. 

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, die Anziehungskraft, die seit dem ersten Tag am College zwischen ihnen herrscht, noch länger zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall zulassen, erneut bei Tate schwach zu werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Denn während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen. 

Meine Meinung:

Dies ist der dritte Teil der "Firsts"-Reihe. Die einzelnen Teile sind aber einzeln und unabhängig voneinander lesbar, da immer ein anderes Pärchen im Mittelpunkt steht.

Ach, ich liebe diese Reihe und auch der dritte Teil konnte mich vollkommen packen und berühren. Eine Geschichte, die trotz ihrer Ernsthaftigkeit vor Charme, Esprit und Witz gesprüht hat, sexy und knisternd.

Der Schreibstil ist gewohnt gefühlsgeladen, unheimlich angenehm, sehr leicht und locker, frisch und amüsant, packend und mitreißend. Er hat mich regelrecht an die Couch gefesselt. Spritzige Dialoge und freche Szenen, dazwischen aber auch viele ernste und tiefgründige Szenen, haben mich mit einem Dauergrinsen im Gesicht und mit vor Spannung weit aufgerissenen Augen durch die Seiten fliegen lassen. Lesevergnügen pur! Ein absoluter Genuss.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Tate und Trevor erzählt. Dadurch erhält man einen sehr guten und tiefen Einblick in beide Protagonisten, kann sich in beide gleichermaßen hineinsetzen, ihre Gedanken und Gefühle verstehen und Handlungsweisen nachvollziehen. Ich konnte mich in beide sehr gut einfühlen, mit ihnen fiebern, hoffen, bangen, fluchen und lieben. Ich habe richtig mit den beiden gefühlt und gelebt, hatte das Gefühl, beide zu kennen und mittendrin dabei zu sein. Es hat mir unheimlich viel Spaß bereitet, die beiden ein Stück weit zu begleiten. 

Die Handlung war von Beginn an interessant und von einer unterschwelligen und fast greifbaren Spannung durchzogen. Dieser Teil ist anders, ernster und schockierender als die Geschichten zuvor. Das Rätsel um Tates Bruder und seinen Tod schwingt immer mit, wirft Fragen und ähnelt einem Krimi. Trevors Wissen über dei Umstände waren schnell klar, allerdings habe ich nicht damit gerechnet, wie tief er darin verstrickt war. Schon von Beginn an - eigentlich schon im Teil zuvor -  war das Knistern zwischen Tate und Trevor zu spüren, die Funken sind geflogen. Amüsante Szenen, fetzige Dialoge, nachdenkliche Passagen wechseln sich ab. Bis die Story einen ganz anderen Weg einschlägt. Die Handlung ist sehr abwechslungsreich und zeigte neben den unterhaltsamen Passagen auch viele ernste und tiefgründige Züge. Hochs und Tiefs wechseln sich ab, unvorhersehbare Ereignisse und Erlebnisse lenken die Geschichte immer wieder in eine andere Richtung und zeigen andere Facetten.

Die Charaktere waren sehr lebendig, sehr verschieden und facettenreich gezeichnet. Vor allem auch die Nebenfiguren sind sehr vielseitig und bringen viel Farbe und Abwechslung in die Handlung. Sie sind mir alle ans Herz gewachsen, eine tolle Clique.

Tate ist eine Protagonistin, die es einem nicht ganz leicht macht mit ihrem nach außen hin kühlen Verhalten - aber im Inneren ist sie ganz anders, warmherzig und besorgt. Sie schleppt viel Ballast mit sich, macht sich Vorwürfe und hat nur ein Ziel: den Tod ihres Bruders aufzuklären - koste es, was es wolle. Zwischendurch hätte ich sie gerne mal kräftig geschüttelt, als sie einfach, trotz Trevors Warnung und Bitte, in die Höhle des Löwen marschiert ist.

Trevor hat sich vollkommen seinem Studium verschrieben, liebt seine Familie abgöttlich und hat eine große Aufgabe: Tate beschützen. Denn er weiß was mit ihrem Bruder geschehen ist.

Die Geschichte hat  mich von der ersten Sekunde an gepackt und nicht mehr losgelassen. Sie hat mir eine fesselnde und emotionale Lesezeit beschert, mich sehr gut unterhalten und vollkommen mitgerissen. Ich bin begeistert! Phänomenal, großartig, fantastisch!

Fazit:

Eine unglaubliche aufwühlende Story,, große Emotionen und eine Geschichte, die sich von den bisherigen mit ihrem enormen Spannungsgehalt unterschiedet. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.