Mittwoch, 2. Mai 2018

Rezension zu „Als die Worte tanzen wollten (Die Geschichtenspringer 2)“ von Felicitas Brandt

Rezension zu
„Als die Worte tanzen wollten
(Die Geschichtenspringer 2)“
von Felicitas Brandt
Cover: Impress






Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.03.2018
Aktuelle Ausgabe : 30.04.2018
Verlag : Impress
ISBN: 9783551301109
Flexibler Einband 256 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:

**Wenn die Welt der Bücher verlockender ist als die Wirklichkeit…** 
Bei Sam hat Hope endlich das Zuhause gefunden, nach dem sie sich so lange gesehnt hat. Doch ein »normales« Leben zu führen, stellt sich als weitaus schwieriger heraus als erwartet. Nicht nur die vielen neuen Regeln, die nun zu ihrem Leben gehören, setzen ihr zu und treiben sie immer wieder zwischen die Seiten ihrer geliebten Bücher. Während Hopes Sehnsucht nach der Welt hinter den Worten immer größer wird, fürchtet Sam mehr und mehr, dass sie sich in den Geschichten verlieren könnte. Besonders, da sich im Reich der Feen ein Krieg zusammenbraut… 

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der Reihe "Die Geschichtenspringer".

Der Schreibstil ist sehr angenehm, schlicht und einfach, leicht und locker, schnell und flüssig zu lesen. Dennoch ist es mir nicht ganz so leicht gefallen, in diesen zweiten Teil der Reihe einzutauchen. Es ist einfach zu lange her, dass ich den ersten Teil gelesen habe, so dass die vorangegangen Ereignisse nicht mehr präsent waren und ich Schwierigkeiten hatte, die Zusammenhänge und das Ganze zu erfassen. Bis zum Schluss ist es mir nicht ganz gelungen, völlig in die Geschichte abzutauchen. Dies fand ich sehr schade, zumal mir der erste 

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Ich würde auch gerne in die verschiedenen Buchwelten reisen können. Hope, die aus einer anderen Welt stammt und die zusammen mit Sam viele Abenteuer quer durch die verschiedensten Bücher und Geschichten bestehen muss. Wir treffen auf neue Helden und alte Bekannte. Sherlock Holmes, Peter Pan, Robin Hood oder Mulan werden in die Geschichte integriert. 

Allerdings war mir die Handlung trotz ihrer tollen und einfallsreichen Ideen teilweise etwas langatmig.

Ein interessanter Mix aus Realität und Fantasy. Schulalltag vs. Abenteuer im Feenland. Das Ende ist sehr offen gehalten und lässt viel Raum für Spekulationen. Allerdings bin ich nicht der Fan von solchen Enden.

Die Charaktere sind sehr lebendig und vielseitig gezeichnet. Vor allem Hope und Sam sind sehr unterschiedlich, totale Gegensätze. Die Beziehung zwischen den beiden wird intensiver thematisiert und behandelt, was mir gut gefallen hat. 

Leider kommt Teil zwei nicht ganz an den ersten Teil heran. 

Fazit:

Ein interessantes Buch über Bücher, mit einer überzeugenden Idee, deren Umsetzung mich im zweiten Teil aber nicht völlig packen konnte. 
★★★☆
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.