Freitag, 18. Mai 2018

Rezension zu „Herzflüstern“ von Katharina B. Gross

Rezension zu 
„Herzflüstern“ 
von Katharina B. Gross


Cover: Forever






Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 07.05.2018
Aktuelle Ausgabe: 08.06.2018
Verlag: Forever
ISBN: 9783958189713
Flexibler Einband 336 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Ein Roman über die erste große Liebe und die Kämpfe, die es für sie auszutragen gilt! 
Julian weiß, er ist ein Spätzünder was Mädchen angeht. Bisher hat ihn aber auch noch Keine so richtig interessiert. Umso mehr überrascht es ihn, als er Markus trifft, der ihm von jetzt auf gleich den Kopf verdreht. Obendrein ist Markus der neue Praktikant an seiner Schule und damit eigentlich tabu. Aber Julian ist nicht schwul, nicht mal bi, so wie sein bester Kumpel Tim. Oder? Immer öfter sucht er Markus‘ Nähe und zwischen den beiden entwickelt sich ein zartes Gefühlsband. Aber es scheint, als dürfte das leise Flüstern ihrer Herzen nicht lauter werden. Denn nicht nur Julians Mutter ist von der Idee, ihr Sohn könnte schwul sein, ganz und gar nicht begeistert. Auch Markus‘ schwierige Vergangenheit holt die beiden ein...

Meine Meinung:

Die Autorin veröffentlicht mit diesem Roman eine weitere Geschichte aus dem Gay-Romance-Genre. Ich lese sehr gerne Bücher aus diesem Bereich - und auch von der Autorin, die schon mehrere Bücher zu diesem Thema geschrieben hat - und war gespannt, was mich hier erwartet. Und eins kann ich gleich vorneweg sagen: Auch diesmal hat sie mich mit der Geschichte von Juli und Markus vollkommen gepackt. Ihre gefühlvollen und emotionsgeladenen Romane sind für mich Garanten für schlaflose Nächte. 

Der Schreibstil ist fesselnd, lebendig und ausdrucksstark, sehr emotional, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, habe die ganze Nacht durchgelesen. 

Die Geschichte ist aus der Perspektive von Julian erzählt. Dadurch haben wir einen sehr tiefen Einblick in seine Gefühlswelt, Handlungs- und Denkweise. Dennoch kam Markus Gefühlsleben nicht zu kurz. Der Autorin ist es gelungen, durch seine Offenheit auch seine Sichtweise einzubringen und zum Leser zu transportieren.  

Die Handlung hat mir gut gefallen, auch wenn sie nichts wirklich Neues brachte und die Wendungen sehr vorhersehbar waren. Die Geschichte folgte dem Muster, das ich im Voraus erahnt hatte, es gab wenige überraschende Szenen, dafür umso mehr Klischees. Dennoch hat mich dies erstaunlicherweise nicht weiter gestört. 

Alleine durch die Emotionalität hat mich die Geschichte um Julian und Markus von Anfang an gepackt. Ich habe so gehofft und gebangt, gefiebert und erlebt, war wütend und traurig. Die Gefühle sind übergekocht und haben mich völlig ergriffen und mitgerissen. Eine Geschichte voller Höhen und Tiefen. 

Der Autorin ist es wieder einmal auf ganz besondere Wiese gelungen, die Gefühle, das Knistern zwischen den Protagonisten zum Leser zu transportieren. Erotische Szenen gab es nur wenige und auch nicht sehr detailliert, dennoch in einem gefühlvollen Maß mit viel Platz für die eigene Fantasie. Man sieht, auch ein Liebesroman kommt sehr gut ohne zu explizite Momente aus und kann dennoch tief berühren und den Leser die erotische Funken spüren lassen.  

Hinzu kommt, dass die Themen Homosexualität und Outing sehr real umgesetzt waren. Es wirkte alles natürlich, nicht gestellt, genau so kann es sich überall abspielen. Was mich stellenweise allerdings auch etwas traurig gestimmt hat, denn Toleranz oder gar Akzeptanz fehlen in unserer Gesellschaft leider immer noch. 

Sowohl Juli als auch Markus machen keine guten Erfahrungen. Die Probleme und Schwierigkeiten homosexueller Paare bestehen leider so auch noch in der heutigen Zeit, was ich sehr schade und traurig finde. Juli musste mit Beleidigungen, Unverständnis oder sogar Ekel umgehen, erschreckend auch die Vorstellung, dass Homosexualität ansteckend sei. Leider alltäglich und nicht übertrieben dargestellt. Vor allem das Verhalten der Familien fand ich wirklich unterirdisch, kein bisschen Toleranz, was wirklich traurig ist.

Dennoch war es auch schön zu sehen, dass nicht alle negativ auf das Outing reagiert haben. 

Die Charaktere sind sehr lebendig und liebevoll gezeichnet. Sie handeln nachvollziehbar und authentisch, wirken sehr real und natürlich.
Julian und Markus mochte ich sofort, sie sind mir beide unheimlich ans Herz gewachsen, weshalb ich mich auch so gut in sie hineinversetzen und mit ihnen fiebern konnte. Zwei wunderbare Charaktere, sie einiges erleben und ertragen müssen.

Ich liebe diese Geschichte, sie hat mir unheimlich gut gefallen und zum Nachdenken angeregt. Eine wundervoll authentische Story mit einem wichtigen Thema, die mich vollkommen mitgerissen und begeistert hat. Ich habe jede Seite, jedes Wort genossen.

Fazit:

Eine sehr emotionale, authentische und schöne Geschichte aus dem Gay-Romance-Bereich. Absolute Leseempfehlung! 
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.