Montag, 30. September 2019

Rezension zu „Willa of the Wood – Das Geheimnis der Wälder“ von Robert Beatty

***WERBUNG***
Rezension zu
„Willa of the Wood – Das Geheimnis der Wälder“
von Robert Beatty
Cover: KJB




Buchdetails

ISBN9783737341721
SpracheDeutsch
Fester Einband 448 Seiten
VerlagFISCHER KJB
Erscheinungsdatum28.08.2019







Inhalt:

»Wer bist du?«, fragte der Mann aus dem Tagvolk. Ich bin Willa, dachte sie, aber sie sprach die Worte nicht laut aus. Sie redete mit Bäumen und nicht mit Menschen, die Bäume töteten. Wie konnte der Tag
jemals die Nacht verstehen? Wie konnte die Dunkelheit jemals das Licht kennen? Wie konnte sie einem solchen Mann ihren Namen nennen?

Willa ist das letzte Kind des Waldes. Verborgen in den Tiefen der Wälder lebt ein geheimnisvolles Volk. Einst konnten sie sich mit den mächtigen Tieren und Bäumen verständigen, Pflanzen wachsen lassen

und völlig mit der Umgebung verschmelzen. Die junge Willa ist eines der letzten Waldwesen, das diese Magie noch beherrscht. Für ihren Clan würde sie alles tun. Für ihn kämpft sie, für ihn bestiehlt sie ihre größten Feinde, die Menschen. Doch dann erkennt Willa den schrecklichen Preis, den ihr Volk für das Überleben zahlt. Wird sie zur Verräterin ihres Clans? Und wer sind ihre wahren Feinde? Ein beeindruckendes, atmosphärisches Naturabenteuer voller Magie und Mystik und ein packender Pageturner.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich, manchmal etwas ausschweifend, aber meist gut zu lesen.

Die Handlung hat mir ganz gut gefallen. Die Geschichte beginnt mit einem erschreckenden Szenario. Die Lebensweise des Clans hat mich wirklich abgeschreckt und abgestoßen. Mit Diebstählen halten sich die Menschen des Waldes über Wasser. Willas Einstellung war zuerst befremdlich, doch dann taucht man nach und nach in ihre Welt ein. Und plötzlich droht ihr Clan auseinander zu brechen und sie beginnt, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Die Idee der Verbundenheit der Waldwesen mit der Natur hat mir sehr gut gefallen. Man kann einiges lernen und sieht die Welt nach dem Lesen vielleicht mit anderen Augen. Ein anderer Blickwinkel auf die Natur wird eröffnet, es wird vor Augen geführt, wie der Mensch mit seiner Umwelt, seinem Lebensraum umgeht und ihn mutwillig zerstört. Aber Willa steht für Hoffnung. Eine Geschichte, die eine wichtige und ernste Botschaft enthält, die wachrüttelt und zum Nachdenken anregt.

Manche Szenen empfand ich als etwas zu ausschweifend und langatmig, aber von der Thematik, dem Hintergrund her hat mit das Buch sehr gut gefallen.

Fazit:

Eine besondere Geschichte, ein ernstes Thema, ein Buch, das uns die Augen öffnet und Verständnis für die Umwelt weckt.
★★★☆
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.