Mittwoch, 11. September 2019

Rezension zu „Auszeit am Meer“ von Marina Ocean

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Auszeit am Meer“ 
von Marina Ocean







Buchdetails

ISBN: 978-1083187819
Sprache: Deutsch
Taschenbuch 235 Seiten
Verlag: Independently published
Erscheinungsdatum: 26.07.2019







Inhalt:

Vincent Chevalier versinkt in Arbeit und hat das Gefühl, nicht mehr Herr über sein Leben zu sein. Aus tiefster Verzweiflung heraus wirft er sein komplettes Leben über den Haufen und flüchtet vor seinem eigenen Ich. Dabei landet er durch Zufall auf einer der schönsten Inseln Deutschlands: Sylt.


Hier kommt Vincent allmählich zur Ruhe und lernt dabei die hilfsbereite Amina kennen. Fast scheint es so, als wäre es Schicksal gewesen, dass sich beide gefunden haben. Doch in Aminas Umfeld gibt es Personen, die ihrer Beziehung zu Vincent nicht freundlich gegenüberstehen und auch er hat Feinde, die ihm seinen Erfolg und wohlverdienten Reichtum nicht gönnen. Als dann auch noch ein furchtbares Verbrechen geschieht und Vincent unter Verdacht gerät, zweifelt Amina an seiner Aufrichtigkeit. Hat ihre Liebe unter diesen Umständen überhaupt eine Chance oder wird das junge Glück jäh zerstört werden?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, leicht verständlich, schnell und flüssig zu lesen. Der Autorin ist es besonders gut gelungen ein deutliches und atmosphärisches Bild von Sylt zu zeichnen. Ich war noch nie auf der Insel, habe aber nun das Gefühl schon dort gewesen zu sein.

Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Ein reicher Geschäftsmann lässt sein altes, stressiges Leben hinter sich, verkauft seine Firmenanteile und macht sich ohne Hab und Gut auf den Weg in die Freiheit. Dort begegnet ihm die Frau seiner Träume, aber das Schicksal legt ihnen einen großen Felsbrocken in den Weg.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen, nur die Umsetzung war mir etwas zu hastig und rasant. Die Liebesgeschichte hat sich zu schnell entwickelt, so dass sie für  mich nicht ganz authentisch wirkte. Innerhalb von zwei Tagen von null auf hundert war mir zu rasant. Dabei ist das Gefühl etwas auf der Strecke geblieben. 

Die zahlreichen erotischen Szenen haben dann das Geschehen bestimmt, bevor mich die Geschichte mit ihrer kriminellen Wandung überrascht hat. Der Fall wurde mir am Ende dann wieder zu schnell aufgeklärt. Auch wenn schon ersichtlich war, wer im Hintergrund die Fäden in der Hand hielt und in das Verbrechen involviert war, hätte ich mir hier ein paar mehr Spannunsgmomente und mehr Zeit gewünscht.

Ich konnte nachvollziehen, dass Amina sich nach Vince Verhaftung zurückzieht. Sie kannten sich kaum und solche schwerwiegenden Vorwürfe schrecken sie natürlich ab. Allerdings fand ich es gleich zu Beginn etwas bedenklich, dass sie Vince sofort in ihre Wohnung eingeladen hat.
Vince ist ein bodenständiger Kerl, dem Geld und Erfolg nicht zu Kopf gestiegen sind. Er war mir sehr sympathisch, ein toller Kerl.

Das Buch hält eine abwechslungsreiche Story bereit, die mich ganz gut unterhalten hat. Mir ging alles nur etwas zu schnell, ansonsten hat mir die Idee und das Setting sehr gut gefallen. 

Fazit:

Eine nette Geschichte vor einer traumhaften Kulisse.
★★★☆
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.