Mittwoch, 25. September 2019

Mit phantastischen Wesen durch den Herbst ~ Die Schattenwelt von Karin Kaiser

***WERBUNG***

Heute reisen wir in die Schattenwelt von Karin Kaiser. Sie hat bisher 2 Kurzgeschichten geschrieben, die dort spielen. Außerdem spielt ihr Roman "Metamorphosis" in der zweiten Hälfte auch dort. Die Autorin plant noch drei  weitere Geschichten, die mit dieser Welt verbunden sind. Sie wird im Spätherbst eine Geschichte veröffentlichen, die auch mit dem Schattenland zu tun hat und in der einige Protagonisten aus "Vampirherz" wieder mit dabei sind 🙂 "Dieses Land lässt mich einfach nicht los", hat sie verraten.

Damit ihr euch die Schattenwelt ein bisschen vorstellen könnt, gibt es nun

Five Facts zum Schattenland:

Fakt 1: Die Gründer des Schattenlandes

Als ich meine erste Schattenland-Geschichte entwickelte, stellte ich schnell fest, dass die magischen Bewohner dieses Landes dringend eine Macht brauchten, die über ihnen stand. Nachdem ich gefühlt ewig recherchiert hatte, stolperte ich über Lilith, eine uralte sumerische Göttin, deren ursprünglicher Name so viel wie „Geist“ oder „Heiliger Geist“ bedeutet. Genau passend zu der Vorstellung, die ich von der Schutzgöttin dieses Landes hatte. Ich versah sie noch mit den Zaubersprüchen der Kriegsgöttin Morrigan und gab ihr noch eine sanfte Mütterlichkeit. Meine Göttin war also geboren, aber sie schmollte vor sich hin. Sie wollte unbedingt einen Gefährten haben. Aber was für einen? Einen Vampir? Gefiel mir nicht. Bis ich ein Buch über Drachen las – das war es! Drachen sind weise und kraftvoll. Ein Drache wäre Lilith ebenbürtig. Ich gab ihm noch die Fähigkeit, sich jederzeit in einen Menschen oder ein anderes magisches Wesen verwandeln zu können; er erhielt den Namen Dragan und gründete gemeinsam mit seiner Gefährtin Lilith das Schattenland …

Fakt 2: Wie sieht das Schattenland aus

Ein Großteil des Landes ist mit dichten Wäldern überzogen; im Norden gibt es eine Bergkette. Zwischen den Wälder und den Bergen gibt es eine prärieähnliche Grasebene. Es gibt auch viele tiefe und klare Seen; von denen einer besonders hervorsticht: es ist ein riesiger Salzwassersee, um den herum ein eher mediterranes Klima herrscht. Dieses Land verfügt über einen großen Pflanzen- und Tierreichtum. Die Hauptstadt des Landes ist die Schattenstadt, die ein quirliges, buntes Stadtleben bietet. In der Nähe der Dunkelwälder steht das Elysion, das Zuhause von Dragan und Lilith, zu dem jeder Zutritt hat, der ihren Rat oder ihre Hilfe braucht. Auch ist das Elysion der Ort, wohin Dragan und Lilith die Seelen der Verstorbenen führen, damit diese von dort aus in die Ewigkeit reisen können.

Fakt 3: Wer lebt im Schattenland

Ein buntes Völkergemisch lebt in der Schattenwelt. In den Wäldern leben hauptsächlich Satyrn, Zentauren, Pegasi, Einhörner und die friedliebenden Waldelfen. In der Nähe der Seen und Teiche oder besser in diesen Gewässern leben Nymphen, Wassermänner und Najaden. Die Berge sind die Heimat der Feuerdrachen und anderer reptilienähnlichen magischen Wesen und im großen Salzwassersee leben Meerjungfrauen und Meermänner. Ebenso ist das Land die Heimat von Hexen und Magiern, deren Vorfahren in den schlimmen Zeiten der Hexenverfolgung im Schattenland eine Zuflucht fanden. Auch Menschen, die aus Verbindungen von magischen Wesen und Menschen stammen, leben im Schattenland. Das Land ist praktisch ein Schmelztiegel aus verschiedenen Kulturen.

Fakt 4: Portalwächter

In der Schattenwelt leben viele grundverschiedene Wesen, harmlose, aber auch sehr gefährliche. Dadurch können auch viele gefährliche Situationen entstehen bis hin zu kriegsähnlichen Zuständen. Hier greifen die Portalwächter ein, eine Art Polizei, die Streitigkeiten schlichten, Verbrechen aufklären und die Portale in die und aus der Schattenwelt bewachen. Anfangs wurden die Portalwächter vom Drachen Dragan ausgebildet, bis dann erfahrene Wächter die Ausbildung des Nachwuchses übernahmen. Dennoch besucht Dragan oft seine Helfer und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Fakt 5: Wie man ins Schattenland und wieder hinaus kommt

Es gibt zwei alte Portale, die man ganzjährig nutzen kann, um ins Schattenland und wieder hinaus zu kommen; diese stehen in Siebenbürgen in den Karpatenwäldern und in Ungarn in der Nähe von Budapest. Es gibt noch mehr Portale, die sich aber nur in den Rauhnächten im Januar und an Halloween im November öffnen. Eine andere Art, in die Schattenwelt zu gelangen, ist die Nutzung eines Teleportations-Amulettes. Dieses sieht aus wie ein silbernes keltisches Kreuz, das mit grünen Teleportations-Edelsteinen besetzt ist. Man nimmt das Amulett in die Hand und während man mit den Fingern darüber streicht, denkt man an den Ort, an den man möchte und es bringt einen dorthin. Man kann Amulette anfertigen lassen, die nur ihrem Besitzer gehorchen, aber es gibt auch spezielle Amulette, die jeder Portalwächter nutzen kann. Die brauchen diese Amulette oft, da sie auch in der Menschenwelt Verbrechen aufklären müssen, die magische Wesen dort begehen. Da ist Schnelligkeit gefragt …

Ich hoffe ihr habt einen kleinen Eindruck von der Schattenwelt erhalten und wir konnten eure Neugier auf "Schattenberührt: Ewige Gefährten" und "Schattenberührt: Vampirherz" von Karin Kaiser wecken.



Und darum geht es in "Schattenberührt: Vampirherz":

Dana erfährt an ihrem achtzehnten Geburtstag von ihrer todkranken Mutter, dass sie ein Halbvampir ist und ihr seit langem verschwundener Vater von der Strigoi-Fürstin Erzebet an einem seltsamen Ort gefangen gehalten wird – in der Schattenwelt. Als ihre Mutter im Sterben liegt, fasst sie sich ein Herz und sucht trotz unbekannter Gefahren die fremde Welt auf, um ihren Vater zu befreien, der mit seinem heilenden Vampirblut die Mutter vor dem sicheren Tod retten kann. Unerwartete Hilfe erhält Dana dabei vom attraktiven Vampir Francis, dessen leuchtende meerblauen Augen tausend Geheimnisse zu bergen scheinen …







Und darum geht es in "Schattenberührt: Ewige Gefährten":

Marisa, die die Gabe hat, magische Wesen unter den Menschen zu erkennen, lernt eines Abends den attraktiven Vampir Rafael kennen. Sofort fühlen die beiden sich zueinander hingezogen, nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Sind sie EWIGE GEFÄHRTEN?



Am Samstag, 28.09.19 erfahren wir etwas über die Halbwölfte von Luisa Ruthe aus ihrem ersten Teil der "Mondblut / Halbwolfsaga".

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.