Montag, 5. Februar 2018

Rezension zu „Drei Nüsse für Nelly“ von Karin Koenicke

Rezension zu 
„Drei Nüsse für Nelly“ 
von Karin Koenicke






Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 14.01.2018
Aktuelle Ausgabe: 14.01.2018
ISBN: B07919TNKC
E-Buch Text 223 Seiten 
Sprache: Deutsch






Inhalt:

Auch die Großstadt verbirgt einen Funken Magie
Der New Yorker Winter zaubert Eisblumen ans Fenster, aber die Malerin Nelly hat den Blick für kleine Wunder verloren. Seit Wochen sucht sie nach dem Aquarellmaler Julian, in den sie sich an einem goldenen Septembertag verliebt hat. Zudem ist ihr Kater verschwunden und ihr Fabrikjob wird immer härter. Vielleicht hält das Leben für Nelly einfach kein Glück bereit? Mitten in der verschneiten Großstadt begegnet sie einem Straßenmusiker, der ihr eine Haselnuss schenkt. Und genau diese unscheinbare Nuss sorgt dafür, dass sich Nellys Leben auf fast schon märchenhafte Weise verändert ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist unheimlich locker und leicht verständlich, sehr erfrischend und schnell zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Außerdem ist er sehr lebendig und bildhaft, so dass sich  viele Szenen direkt vor meinem Auge abgezeichnet haben. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. 

Die Geschichte  wird abwechselnd aus der Perspektive von Nelly undJulian erzählt. So kann man sich gut in beide Charaktere hineinversetzen, ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen.

Besonders schön und interessant fand ich auch die Informationen über die Farben, Bilder und die Maler, die jedem Kapitel vorstehen und die im Kapitel selbst dann eine Rolle spielen. 

Die Handlung hat mir gut gefallen, ein zauberhaftes Großstadtmärchen zum Träumen. Die Idee und die Umsetzung mit den 3 Nüssen war wirklich schön. Mehr möchte ich darüber aber nicht verraten.

Die Charaktere waren sehr sympathisch, vor allem Cole mochte ich unheimlich gerne. Auch das Wiedersehen mit den Figuren aus den anderen Büchern war spannend.
Allerdings muss ich gestehen, dass Julian so gar nicht mein Typ ist - wie wohl die meisten Prinzen aus den Märchen. Er war mir einfach zu gut, hatte keine Ecken und Kanten, ich stehe da eher auf die Bad Boys - zumindest in den Büchern und Geschichten ;-)

Ein schönes, winterliches und magisches Märchen.

Fazit:

Ein zauberhaftes, romantisches und winterliches Großstadtmärchen. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.