Mittwoch, 29. November 2017

Rezension zu „Rosenduft in Thunder Point“ von Robyn Carr

Rezension zu
„Rosenduft in Thunder Point“
von Robyn Carr

Cover: mtb



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 09.10.2017
Aktuelle Ausgabe: 09.10.2017
ISBN: 9783956497070
Flexibler Einband 336 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Mit ihrem Leben in Thunder Point ist Floristin Grace zufrieden, aber ein bisschen aufregender dürfte es schon sein. Vielleicht nicht ganz so wild wie bei Extremsportler Troy. Als er anbietet, ihr neue Horizonte zu eröffnen, überlegt sie nicht lange. Während ihrer Ausflüge entdeckt Grace, dass sie mehr als Freundschaft für Troy empfindet. Allerdings hat sie dem ganzen Küstenstädtchen verschwiegen, wer sie wirklich ist. Und auf Lügen kann man doch keine Zukunft aufbauen, oder? 

Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, leicht, locker und schnell zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

Dies ist das 3. Mal, dass ich in Thunder Point zu Besuch bin. Das beschauliche Städtchen und seine Bewohner sind mir sehr ans Herz gewachsen. 

Dieser Teil der Reihe hat mir sehr viel besser gefallen als der 3. Die Handlung schritt angemessen fort, war nachvollziehbar und unterhaltsam. Die Emotionen waren greifbar. Vor allem konnte die Figuren und die Beziehungen zueinander viel besser zuordnen als zuvor. Daher würde ich jedem raten, die Reihe in der entsprechende Reihenfolge zu lesen, da man sonst schnell durcheinander kommt und bei den vielen Personen durcheinander gerät.

Schön fand ich, dass die Pärchen, die in den vorherigen Geschichten die Hauptrollen gespielt haben, auch hier ihren Platz bekommen haben, so dass man erfahren hat, wie es mit ihnen weiter gegangen ist.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Sie war zwar ruhig, aber nie langatmig oder langweilig. Viele Wendungen und unvorhersehbare Ereignisse haben für spannende und emotionale Situationen gesorgt und die Handlung in andere Richtungen gelenkt. Auch der Humor kam nicht zu kurz. Für Abwechslung haben auch die Einblicke in Ray Annes Leben und die kurzen Handlungsepisoden ihrer Nichte gesorgt. Der Fokus lag zwar auf Grace und Troy, aber auch andere Personen erhielten ihren Raum.

Die Charaktere waren sehr liebevoll gezeichnet. Auch die Nebencharaktere waren voller Leben.
Grace tat mir ein bisschen leid. Ihre Vergangenheit als Eislaufstar, der Druck, die negativen Seiten waren schon erheblich. Und dann noch eine Mutter, der der Erfolg wichtiger war als die Tochter selbst. Doch sie hat den Absprung geschafft, sich ein eigenes Leben aufgebaut, abseits des Eises. Und als Troy in ihr Leben tritt, ändert sich plötzlich erneut alles.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, mir eine schöne, angenehme und romantische Lesezeit beschert. Ich habe mich in Thunder Point sehr wohl gefühlt. Eintauchen, abschalten und genießen!

Fazit:

Eine schöne, romantische Geschichte, ein traumhaftes Setting und tolle Charaktere. Leseempfehlung!
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.