Montag, 13. November 2017

Rezension zu „Der Wunderling“ von Mira Bartók

Rezension zu 
„Der Wunderling“ 
von Mira Bartók

Cover: Aladin Verlag


Buchdetails


Erscheinungsdatum Erstausgabe: 29.09.2017
Aktuelle Ausgabe: 29.09.2017
Verlag: Aladin Verlag
ISBN: 9783848920853
Fester Einband 480 Seiten
Sprache: Deutsch






Inhalt:

Bekannt als Nummer Dreizehn lebt eine einohrige, schüchterne Kreatur - halb Fuchs, halb Mensch - im Heim für Missratene Wesen. Unter dem grausamen Regime der Heimleiterin Miss Carbunkle muss Nummer Dreizehn endlose Schikanen über sich ergehen lassen. Doch er hütet ein Geheimnis, dessen wahre Ausmaße ihm erst bewusst werden, als er sich mit dem Vogel Trixi anfreundet. Er hört Geräusche, die kein anderer wahrnimmt - wie Mäuse in den Wänden flüstern, Bienen Nektar schlürfen und meilenweit entfernten Vogelgesang. Mit Trixis Hilfe entkommt er dem Waisenhaus und macht sich auf den Weg in die große weiße Stadt. Und mit jedem Schritt der Reise erkennt er, dass nur seine Begabung eine Katastrophe verhindern kann. Denn nur er ist der Wunderling.

Unsere Meinung:

Ich habe das Buch zusammen mit meiner Tochter und meinem Sohn gelesen. 

Der Schreibstil ist einfach, sehr leicht verständlich und gut und flüssig zu lesen. Er entspricht der vorgesehenen Zielgruppe. Meine Kinder hatten keine Verständnisprobleme. Die Kapitel sind nicht zu lang und gut zu lesen.

Die Geschichte beginnt sehr düster, traurig und hoffnungslos. Das Leben im Heim für missratene Wesen ist grausam und kein bisschen schön. Der Wunderling tat uns unheimlich leid. Miss Carbunkle und die anderen Wesen in dem Heim waren nicht sehr nett zu ihm und haben es auf ihn abgesehen. Dabei muss man den kleinen Wunderling einfach mögen. Er ist lieb und nett und will nur seine Ruhe und Frieden. Von einem schüchternen Wesen entwickelt er sich aber im Laufe der Handlung zu einem starken Helden. Er findet die unterschiedlichsten Freunde, die sich gegenseitig unterstützen und lernen, was wirklich wichtig ist. Er hat ein Geheimnis, dem man nach und nach auf die Spur kommt.

Die Charaktere sind alles besonders, skurril und unterschiedlich gezeichnet. Sie bringen viel Abwechslung und Farbe in die Handlung. 

Diese fantastische Welt ist sehr detailliert und lebendig gezeichnet, so dass wir ein genaues Bild vor Augen hatten und uns gut dorthin versetzen konnten.

Eine tolle und spannende Geschichte über Zusammenhalt und Freundschaft, die zeigt, dass man zusammenhalten muss. Eine Geschichte, die nicht nur Kinder fesselt.

Fazit:

Eine wundervolle, lehrreiche und fantastische Geschichte. Leseempfehlung.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.