Sonntag, 5. November 2017

Blogtour „Sog der Finsternis (Die Chroniken der Götter 3)“ von Anke Unger


Hallo Ihr Lieben und herzlich Willkommen zum 5. Tag der Blogtour zu Anke Ungers "Die Chroniken der Götter 3 - Sog der Finsternis".

In den vergangen Tagen habt ihr ja schon ein paar schöne Einblicke in die Chroniken, die Charaktere, die passende Musik, haarigen Gestalten und auch einige Meinungen zum Buchtrailer erhalten. Auch heute tauchen wir wieder ein in die Welt voller Götter, Magie und Intrigen. 

Hierzu habe ich euch ein paar Textschnipsel herausgesucht.



























Wie ihr an den Textschnipseln sehen könnt, ist die Geschichte sehr vielseitig und zeigt eine große Themenvielfalt. Anke hat ein bisschen zu den verschiedenen Themen geplaudert und mich an ihren Gedankengängen teilhaben lassen.

Eine große Rolle spielt der Glaube, Nonnenorden und auch Sekten, mit denen sich Anke Unger intensiv auseinander gesetzt hat. Es gibt auch einige Anspielungen auf die Bibel. 
Die böse Göttin Agga sagt an einer Stelle: "Ich bin deine Göttin, du sollst keine anderen Götter neben mir haben".
 Eindeutig eine Anspielung auf das erste Gebot unserer Bibel.

 Areshva sinniert an einer anderen Stelle darüber nach, dass sie vielleicht deshalb so viel über Silvrin nachdenken muss, weil er heimlich irgendein Körperteil von ihr weggenommen hat. Natürlich kein wichtiges, sonst könnte sie ja nicht mehr leben, aber vielleicht eine Rippe. 

Auch hier hat die Autorin ihre Inspiration aus der Bibel gezogen, hat sie mir verraten. Eva wurde aus einer Rippe von Adam geschaffen. Die Rippe wurde zwar in einen anderen Zusammenhang gesetzt, die Herkunft ist aber nicht zu leugnen. 

In diesem Teil spielt die kleine Prina  - über die ihr am ersten Blogtourtag bei Silke von World of Books and Dreams schon einiges erfahren habt - eine große und interessante Rolle. Anke fand das Verhältnis Lehrerin-Schülerin zwischen Areshva und Pirina faszinierend. Sie hatte selbst mal eine "Schülerin" als sie 20 Jahre alt war und sich selbst noch wie eine Schülerin gefühlt hatte. Ein 14-jähriges Mädchen wollte damals von Anke trainiert werden. 
"Das war ein absolut seltsames und irgendwie erhabenes Gefühl", verriet mir die Autorin. Inwieweit diese Erfahrung in das Verhältnis zwischen Prina und Areshva eingeflossen ist, könnt ihr selbst herausfinden. Lest die Reihe!


Gewinnspiel:
Bild könnte enthalten: 6 Personen
Goodiepaket (Drache ist nur Deko)

Als Hauptpreis erwartet euch ein eBook Bundle bestehend aus 
Band 1 und Band 2 der Chroniken der Götter (oder zwei anderen Bänden nach Wahl)
dazu bekommt ihr noch ein wunderbares Goodiepaket 

Als 2. Preis bekommt ihr ein eBook nach Wahl (also entweder Band 1, 2, 3 oder 4)

3. bis 5. Preis besteht aus einem Goodiepaket


Was ihr dafür tun müsst?

Beantwortet die Gewinnspielfrage und ihr bekommt ein Los für den Lostopf. 
Besucht ihr jeden Tag die Tour und beantwortet die Fragen, 
könnt ihr also bis zu acht Lose sammeln.

Gewinnspielfrage:

Stell dir vor, du hättest eine kleine Schülerin, die etwas an dir bewundert und von dir lernen möchte und für deren Wohlergehen du auch verantwortlich wärst – wie würdest du mit deiner Schülerin umgehen und was würdest du ihr beibringen?

Das Gewinnspiel läuft bis zum 10. November 24.00 Uhr und anschließend werden die Gewinner zeitnah auf der Seite der Autorin 

Anke Unger 

bekannt gegeben (einfach dem Link folgen).

Teilnahmebedingungen

Jedes Kommentar ist ein Los für den Lostopf, also wer fleißig kommentiert, kann bis zu 8 Lose erhalten.
Nach Ablauf der o. g. Gewinnspielzeit werden die o. g. Preise unter allen Teilnehmern verlost.
Das Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung mit Facebook, Twitter und anderen sozialen Netzwerken, auch wenn es dort beworben wird.
Eure Daten, die benötigt werden für den Versand der Gewinne, werden weder an Dritte weitergegeben, noch für andere Zwecke verwendet.
Zur Teilnahme am Gewinnspiel müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten haben.
Der Versand der Goodies erfolgt ausschließlich nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz.
Es erfolgt keine Barauszahlung.
Für den Verlust auf dem Versand-/Postweg wird keine Haftung übernommen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



Ich wünsche euch noch viel Spaß bei der restlichen Tour. Es erwarten euch noch ein paar tolle Beiträge und Themen. Und viel Glück beim Gewinnspiel.

Einen schönen Sonntag
Eure Christine



Kommentare:

  1. Hallo,
    das ist doch keine ganz einfache Frage.
    Ich habe auf Arbeit oft mit Praktikanten zu tun und die sehen lieber dass sie sich von Arbeit oder Ähnlichen fern halten.
    Das finde ich anstrengend und nervig, weil die ja gar nicht wirklich wollen.
    Ich kann schlecht einschätzen wie es ist wenn jemand wirklich fleißig und wissbegierig ist, aber ich denke dann würde ich geduldig erklären und zur Seite stehen.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,
      da geb ich dir völlig Recht. Auf der Arbeit habe ich das Gefühl, dass es mit den Azubis von Jahr zu Jahr schlimmer wird, nicht nur was den Arbeitseinsatz angeht, sondern auch das Verhalten, die Respektlosigkeit und was sie sich alles so herausnehmen.
      Aber wenn jemand freiwillig kommt und lernen möchte, ist das etwas ganz anderes. Sehe ich bei meiner Tochter wenn es um Pferde und Reiten geht. Da saugt sie alles Wissen regelrecht auf, nimmt mit was sie kann und setzt um, was ihr gezeigt wird - anders als in der Schule oder wenn ich zu Hause etwas sage.

      Löschen
    2. Hallo Manu, ich musste schmunzeln, als du von euren Praktikanten erzähltest, denn solche Erfahrungen habe ich auch genug gemacht und das ist frustrierend. Ich habe mal überlegt, ob ich nicht Lehrerin werden sollte, aber das war einer der Gründe, warum ich mich dagegen entschieden habe. Es würde mich sehr frustrieren, wenn ich zum Beispiel als Deutschlehrerin mit einer Klasse über ein tolles Buch reden will und alle finden das Buch blöd, weigern sich es zu lesen oder sabotieren den Unterricht auf irgendeine Weise. So wie ich das in meiner eigenen Klasse frühe oft erlebt habe. Ich kenne allerdings auch das schöne Gefühl, wenn man das was man mag mit seinen Kindern teilt, so wie du schreibst, Christine. Da hat man ja einen "Heimvorteil" und kann das, was man mag, leichter weitergeben. Eine externe Schülerin zu haben ist, wie ich finde, deshalb beinahe so, als ob man eine Art Tochter dazu gewinnt. Wenn beide dasselbe glühende Interesse haben, kann das sehr stark verbinden.

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    hm, schwierige Frage, denn ich weiß ja gar nicht, was das Mädchen von mir lernen möchte...

    Deshalb fange ich gerne mal gefühlsmäßig an.

    Ich würde, dem Mädchen, egal welche Gesellschaftsschicht oder Bildung es hat.

    Mit Achtung und Respekt begegnen, was ich persönlich auch in meiner Familie so versuche.

    Denn jeder hat ein Recht auf Würde und Achtung seiner Person, auch wenn die Person minderjährig oder noch Schülerin ist.

    Und dann schauen wir mal, was sie möglicherweise von mir lernen kann oder was ich ihr möglicherweise aus meinem Leben an Ratschlägen geben kann...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo karin! Das hast du sehr nett geschrieben und ich denke auch, das ist eine wichtige Basis für so eine Beziehung. Und sei nicht so bescheiden, es gibt bestimmt einiges, was du einer Schülerin beibringen könntest. Oder stell dir einfach vor, sie würde gerne dieselben Bücher lesen wie du und ihr könntet darüber diskutieren :-)

      Löschen

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.