Mittwoch, 1. November 2017

Rezension zu „Bin hexen“ von Liane Mars

Rezension zu
„Bin hexen“
von Liane Mars


Cover: Drachenmond-Verlag




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 20.09.2017
Aktuelle Ausgabe : 20.09.2017
ISBN: 9783959918145
Flexibler Einband 280 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Hexe Prim hasst die Magie. Bei keinem einzigen Zauberspruch kann sie sicher sein, was am Ende daraus entsteht. Kein Wunder, dass Prim nur äußerst ungern hext. Doch das ist nun einmal Pflicht, sonst spielt die Magie vollkommen verrückt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird die Zauberwelt auch noch vom Hexenjäger Liam enttarnt. Der ist nicht nur sexy und gefährlich, sondern auf magische Weise mit Prim verbunden. Was das angeht, ist die Zauberwelt unerbittlich. Prim muss das Herz des Jägers erobern, um die Magie zu beruhigen. Doch wie soll sie das machen, ohne von ihm verhaftet zu werden?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlich und einfach, sehr locker und flüssig zu lesen. Dennoch ist mir der Einstieg nicht ganz so leicht gefallen wie erhofft. Woran es allerdings gelegen hat, kann ich aber nicht genau definieren. Doch schon nach kurzer Zeit bin ich nur so durch die Seiten geflogen. 

Die Handlung und deren Verlauf hat mir sehr gut gefallen. Ich liebe Geschichten über Hexen und war auf diese hier besonders gespannt, denn schon der Klapptext klang außergewöhnlich. Hier ist alles mal anders herum. Die Magie macht was sie will, die Hexen und Zauberer haben im Grunde keine Ahnung, wie das mit dem Zaubern funktioniert. Die Idee dahinter finde ich wirklich toll und mal etwas Neues. Unsere Protagonistin hasst ihre Zauberkräfte richtiggehend, will nichts mit dieser Welt zu tun haben, muss aber in bestimmten Abständen Magie wirken, um das Gleichgewicht zu halten, damit das Weltgefüge nicht durcheinander gerät. Die Zauber funktionieren meist aber nicht, wenn dann nur durch Zufall und es ist immer die Anwesenheit des Zirkels notwendig, um alles im Rahmen zu halten und notfalls einschreiten zu können. Von heute auf morgen gerät ihre Welt aus den Fugen, treten Hexenjäger auf und die Welt versinkt im Wetterchaos. Nach und nach erkennt Prim ihre Rolle, nimmt sich und ihre Magie an und kämpft sich durch alle Widrigkeiten.
Die Geschichte war sehr unterhaltsam und amüsant, spannend und fesselnd, hat mir gut gefallen und mich sehr gut unterhalten. 


Die Charaktere waren sehr lebendig und unterschiedlich gezeichnet. Vor allem Liam ist ein sehr interessanter Mann. Still, zurückgezogen, düster und geheimnisvoll. Ich mochte ihn von Anfang an. Aber auch Prim ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihr gefiebert und gehofft, mich mit ihr gefreut, mit und über sie gelacht. Sie ist eigensinnig und stark, beißt sich überall durch und ist einfach eine tolle Protagonistin.

Eine unterhaltsame und besondere Geschichte, die eine ganz andere Richtung einschlägt, als die üblichen Hexengeschichten. Spannend, witzig und fesselnd.

Fazit:

Eine unterhaltsame und originelle Geschichte, die die Welt der Magie mal aus einem anderen Blickwinkel zeigt. Leseempfehlung.
★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.