Samstag, 18. August 2018

Rezension zu „Zwei Wochen Ibiza“ von Bettina Kiraly

Rezension zu 
„Zwei Wochen Ibiza“ 
von Bettina Kiraly

Cover: Lovebirds





Buchdetails

ISBN: 9783960873877
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 90 Seiten
Verlag: Lovebirds
Erscheinungsdatum: 19.07.2018








Inhalt:

Für die Liebe lohnt es sich zu kämpfen 

In jedem Sommer fliegt Andre mit seinen drei besten Freunden für zwei Wochen nach Ibiza. Jahr für Jahr genießen sie vierzehn Tage Männerurlaub. Scheinbar. Denn in Wahrheit bricht Andre nach der Ankunft zu seiner heimlichen Liebe Nathan auf, von der niemand erfahren darf. Nicht einmal seine Freunde wissen Bescheid. 

Doch in diesem Jahr ist alles anders. Nathan möchte endlich mit Andre zusammen sein und mehr als die vierzehn Tage Ibiza mit Andre verbringen. Nach einem Streit muss Andre sich entscheiden: Ist er bereit, zu seiner großen Liebe zu stehen, oder erträgt er es, Nathan zu verlieren? Doch dann ist Nathan auf einmal verschwunden … 

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, sehr locker und leicht, angenehm und frisch, schnell und flüssig zu lesen.

Ich lese sehr gerne Bücher aus dem Bereich Gay Romance und war sehr gespannt auf diese Kurzgeschichte, vor allem, da sie mittendrin beginnt, nach dem Kennenlernen und den weitern Verlauf des Paares zeigt.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, allerdings war sie mir viel zu kurz. Sie hätte durchaus Potential für einen längeren Roman. Ich habe sehr gut in die Geschichte hineingefunden und hätte gerne länger darin verweilt.

Nat und André treffen sich nur einmal im Jahr für zwei Wochen Urlaub auf Ibiza. André verheimlicht seine Homosexualität, hat Angst sich zu outen und dadurch seine Familie und Freunde zu verlieren. Nat hingegen möchte endlich mehr, möchte nicht das Geheimnis bleiben.

Die Geschichte bot trotz ihrer Kürze jede Menge Emotionen, hielt überraschende Momente und ein bisschen Drama bereit. Sie war sehr rasant, es wurde viel in die kurze Handlung hineingepackt. Es waren kurze Spotlights, die auf verschiedene Abschnitte im Leben der beiden gerichtet waren. Deshalb hätten ihr einige Seiten mehr nicht geschadet.

Die beiden Protagonisten habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Ich konnte beide Seiten verstehen und nachvollziehen, auch wenn ich es schlimm finde, dass sich manche Menschen immer noch verstecken müssen bzw. Angst davor haben, sich zu outen und zu offenbaren und lieber zurückstecken und ihr wahres Ich verstecken.

Eine wirklich süße und schöne Kurzgeschichte, die mich gut unterhalten hat und mir eine emotionale Lesezeit beschert hat.

Fazit:

Eine locker-leichte und süße Liebesgeschichte aus dem Gay Romance Bereich.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.