Mittwoch, 15. August 2018

Rezension zu „Memories of your Smile“ von Tamara Leonhard

Rezension zu 
„Memories of your Smile“ 
von Tamara Leonhard







Buchdetails

ISBN: 9783752831931
Sprache: Deutsch
Flexibler Einband 324 Seiten
Erscheinungsdatum: 30.07.2018








Inhalt:

Er ist neunundzwanzig, sie dreiundvierzig - und nebenbei seine Vorgesetzte ... Wie viele Hindernisse erträgt eine Liebe? 

Jessica Preston hat ihr Leben als Professorin an der Uni Berlin fest im Griff. Zumindest bis ihr neuer Assistent den Alltag der attraktiven Britin gewaltig durcheinanderwirbelt. 
Der charmante Weltenbummler Tim träumt eigentlich vom großen Durchbruch als Sänger und Songwriter. Aber mit Jessica als Chefin wird selbst ein Bürojob plötzlich reizvoll. 

Aus einem anfänglichen Flirt entflammen allen Unterschieden und Zweifeln zum Trotz bald tiefe Gefühle, denen sich Tim und Jessica nicht länger entziehen können. Doch mit ihrer Liebe stoßen sie nicht überall auf Verständnis. Als Existenzen auf dem Spiel stehen, fällt eine folgenschwere Entscheidung ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, wunderbar leicht und locker, unterhaltsam und frisch, schnell und flüssig zu lesen. Dadurch bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Einmal angefangen fiel es schwer das Buch zur Seite zu legen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, ich war sofort mittendrin im Geschehen.

Die Handlung und deren Verlauf hat mir sehr gut gefallen. Eine Geschichte, die mich zum Schmunzeln und Mitfiebern gebracht hat. Die Thematik hat mich direkt angesprochen, denn es gilt noch nicht als normal, wenn eine Frau einen viel jüngeren Mann an ihrer Seite hat. Dabei zählt doch nur die Liebe. Dies wird in der Geschichte sehr schön heraus gearbeitet, die Probleme, die sich dem Paar stellen, die eigenen Gedanken, Gefühle, die Zerrissenheit. Es ist schon traurig, dass man sich so nach den Außenstehenden richten will bzw. man das Gefühl hat, es tun zu müssen. Ich habe von Anfang mit den beiden gefiebert und gehofft, dass sie einen gemeinsamen Weg finden.

Kaum stehen sie zu ihren Gefühlen, folgt auch schon der erste Streit. Jessica will die Beziehung verheimlichen, während es Tim sichtlich schwer fällt. Als sie dann öffentlich wird, sehen sie sich richtigen Problemen und Widerständen gegenüber, die für viel Drama sorgen.

Die Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet und gut ausgearbeitet. Sie wirken sehr natürlich, handeln authentisch und nachvollziehbar.
Jessica ist eine gestandene Professorin, während Tim seinen Weg noch nicht so ganz gefunden hat. Aber in der Liebe weiß er genau was er will. Und das ist Jessica.

Auch die Nebencharaktere haben viel Farbe und Abwechslung in die Handlung gebracht, Während mir Tims Eltern absolut unsympathisch waren, haben mir Jessicas Bruder und seine Tochter unheimlich gut gefallen. Auch Jessicas Freundin Britta war toll, auch wenn ich nicht weiß, wie sie an einen solchen Mann geraten ist.

Eine wirklich schöne, unterhaltsame Liebesgeschichte, die mir gut gefallen und mir eine tolle Lesezeit beschert hat, der aber das letzte kleine Fünkchen gefehlt hat. Eine lesenswerte Geschichte!

Fazit:

Eine sehr schöne Geschichte über die Große liebe, die zeigt, dass das Alter gar keine Rolle spielt, solange die Gefühle stimmen. Leseempfehlung!
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.