Donnerstag, 27. Juni 2019

Rezension zu „Eine unverhoffte Sommerliebe“ von Anne Sue Te

***WERBUNG***
Rezension zu 
„Eine unverhoffte Sommerliebe“ 
von Anne Sue Te







Buchdetails

ISBN: 978-1717704917
Sprache: Deutsch
Taschenbuch 270 Seiten
Erscheinungsdatum: 08.07.2018







Inhalt:

Nicht im Traum hätte Ellen gedacht, dass ihrem langjährigen Freund Fabian der Job wichtiger sein könnte, als der langersehnte Urlaub. Kurzerhand fliegt Ellen ohne ihn nach Gran Canaria. Dort begegnet sie dem attraktiven Arzt Sydney Vanby, der sich um ihr verletztes Bein kümmert und mit ihr nach Fischen schnorchelt. Als Ellen herausfindet, dass ihr Freund sie betrügt, will sie sich mit einer Sommeraffäre trösten. Mehr scheint sie auch für Sydney nicht zu sein, denn anders kann sie sich die plötzliche Funkstille nach einer romantischen Nacht am Strand nicht erklären. Dummerweise hat ihr Herz schon andere Pläne …

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, einfach und leicht verständlich, ohne banal zu sein, locker und leicht, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch in einem Rutsch gelesen.

Durch die wechselnden Perspektiven konnten wir auch in die Gedankenwelt von Fabian eintauchen. Und auch wenn er mir von Anfang an zuwider war, fand ich seine Sicht der Dinge dennoch spannend und interessant.

Das Setting hat mir unheimlich gut gefallen. Ich konnte mir die Insel, die geheimen Buchten, die belebten Strandpromenaden bildlich vorstellen. 

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Ellen ist schon eine ganz besondere Person, über die ich manchmal schmunzeln und manchmal den Kopf schütteln musste. Auch wenn die Geschichte vorhersehbar war, war der Weg zum Happy End unterhaltsam und schön zu verfolgen. Auch Sydneys Probleme mit der pubertierenden Tochter haben für Abwechslung gesorgt. Das Kennenlernen von Ellen und Sydney ist geprägt von Missverständnissen, Irrungen und Wirrungen, die für köstliche Szenen gesorgt haben. Obwohl sich die Geschichte innerhalb einer Urlaubsreise abspielt hatte ich nicht das Gefühl, dass sich die Liebesgeschichte zu schnell entwickelt. Sie fühlte sich authentisch an. 

Die Charaktere sind lebendig gezeichnet. Ich hatte von allen ein deutliches Bild vor Augen. Ich habe Ellen und Sydney gerne begleitet. Ellens Schwester mochte ich auch unheimlich gerne, ebenso wie Johanna.

Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine schöne gedankliche Reise nach Gran Canaria beschert. Eine locker-leichte Sommerlektüre. Urlaubsfeeling pur.

Fazit:

Eine lockere, leichte Sommergeschichte zum Abschalten und Genießen.
★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.