Samstag, 28. November 2020

Mit Büchern durch den Winter ~ "Rückkehr nach Frost Creek" von Cara DeWinter

Als zweites Buch der Reihe "Frostmagie" stelle ich euch "Rückkehr nach Frost Creek" von Cara DeWinter vor.


Jason liebt seine Jugendfreundin Deborah über alles. Früh zeigt sich sein künstlerisches Talent. Sein Vater George ignoriert das völlig, da der Junior das Familiengeschäft übernehmen muss. Erst die Erbschaft von der Mutter ermöglicht ihm ein Kunststudium. Deborah begleitet ihn
nicht. Voller Zorn verlässt er seine Heimat für immer, mit dem Schwur, nie wiederzukommen.
20 Jahre später kehrt er als bekannter und wohlhabender Maler zurück, da sein Vater sehr krank geworden ist. Deborah arbeitet mittlerweile als Privatschwester in seinem Elternhaus. Wie werden sie einander nach 2 Jahrzehnten Trennung begegnen?

Das Besondere am Buch

Das Besondere daran .... dass die Liebe zu einer Frau, einem Mann oder zur Familie Zeit und Groll überwinden kann. Abgesehen von der romantischen Weihnachtsatmosphäre gefällt mir der Optimismus, den Deborah, Jason und alle an den Tag legen. Das Leben, egal ob gut oder schlecht oder wie es für jeden verläuft, ist trotz allem schön. Gewiss, sie blicken auf die Vergangenheit zurück, doch lernen sie
daraus, reifen daran. Damals war es richtig, heute sieht die Welt anders aus.
Darüber hinaus ist es ein tolles Buch, um abzuschalten und sich auf Weihnachten einzustimmen.

Das ist Jason

Jason Parish ist ein Mann, der viel erreicht hat, aber immer noch der normale Junge aus Frost Creek geblieben ist. Als sich endlich die Gelegenheit bietet, seinem Traum vom Kunststudium und Malen zu folgen, dann tut er es. In der Hitze der Jugend verlässt er seine Heimat, aber auch das Mädchen, das er liebt. Ab da sehnt er sich nach Liebe, die er in seinem erfolgreichen Leben nicht wirklich findet. Nur wenn er malt, ist er er selbst. Zwanzig Jahre später kehrt er in seine alte Heimat zurück und trifft dort Deborah, die er nie vergessen hat. Statt der Vergangenheit, verpassten Gelegenheiten und dem alten Ärger nachzuhängen, ist er offen für die Gegenwart und Zukunft. Das imponiert mir.

Und Deborah

Geduldig, sehr loyal, großzügig, stur und stolz

Spezielles über das Buch 

Witzig und speziell ist Baxter Jones, Jasons Freund und Vertrauter. Seine Figur ist mir aufgrund einer Familiendiskussion zugeflogen. Es ging um die Themen Aufräumen, Haushalt und Organisation (Termine, Mamataxi etc.). Wer das erledigt, bzw. aufräumt. Meine drei schlauen Kids gleich. »Das machst doch du oder der Papa, wir müssen lernen und spielen und haben keine Zeit!«
Mein Mann plädierte im Scherz für einen Butler und Personal. Daraufhin kamen er und ich ins Gespräch, dass wir einen Allrounder brauchen, der am besten mit den Kindern Fußball spielt und Karate kann, da die Jungs gerade Ninjago angeschaut haben und kämpfen wollten. Plus einem Opa,
der mit ihnen auf Bäume klettert. Das tun wir zwar auch, aber leider nicht rund um die Uhr. Auf diese Weise entstand die Idee, des sympathischen Haudegens Baxter mit dem abenteuerlichen Lebenslauf.

Ich wollte von Cara wissen:

Wie sieht dein Weihnachtsfest aus?

Als Familie genießen wir den freien Tag als Familie. Der 24.12. ist meist der erste Urlaubstag meines Mannes. Wenn wir es noch nicht getan haben, dann backen wir ein paar Kekse und packen die Geschenke für Oma und Opa und die restliche Familie ein. Ein Weihnachtsspaziergang darf
nicht fehlen, um schon nach dem Christkind Ausschau zu halten. Meist gehen wir in die Kindermette bzw. einer von uns geht mit den Kids vor und der andere ... Wenn wir nach Hause kommen, war das Christkind da, und es gibt die Bescherung. Die restlichen Feiertage genießen wir mit Familenbesuchen.

Was macht für dich den Zauber und die Magie von Frost Creek aus?

Die Idee und das Setting, besonders der Weihnachtsball und die Truppe wunderbarer Autorinnen, die sich in Frost Creek zusammengefunden hat. Vor allem die Resonanz bei den Lesern, das ist so überwältigend. Der Ort verzaubert mit seinen Traditionen und Möglichkeiten, ein kleiner
Kosmos, in dem man sich gleich daheim fühlt. Dort geschehen Happy-Ends, und ich glaube fest daran, dass sie auch in der Wirklichkeit passieren.


Ich hoffe, ihr konntet einen kleinen Einblick in das Buch erhalten. 

Vielen Dank, liebe Cara, für deine Kooperation.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.