Freitag, 3. Juli 2020

Buchvorstellung und Kurzinterview ~ "Zwillingsherzen" von Ela Maus


Heute habe ich eine Neuerscheinung für euch im Gepäck.
Der erste Teil der dystopischen Fantasygeschichte "Zwillingsherzen" von Ela Maus hat das Licht der Welt erblickt.

Ich habe der Autorin ein paar Fragen dazu gestellt.

Beschreibe "Zwillingsherzen" in maximal 5 Sätzen.

Zwillingsherzen ist eine dystopische Fantasyromanze, die in einer Zweiklassengesellschaft spielt. Es geht um die reiche Cleo Livenburg, die ihren Bruder und seelenverwandten Zwilling bei einem Unfall verlor und seither versucht, ein neues Leben zu beginnen. Bei diesem Versuch wird sie unverhofft von einer Diebesbande der Armen-Schicht entführt, deren Anführer Eric heißt. Obwohl er ihr Kidnapper ist, fühlt sich Cleo unweigerlich zu ihm hingezogen. Er scheint ihr neuer Zwilling zu sein, was nicht nur unmöglich ist, sondern auch Konflikte zwischen und in allen Beteiligten auslöst.

Was ist das Besondere an deinem Buch? Weshalb sollte der Leser genau zu diesem Buch greifen?

Zwillingsherzen ist keine Bilderbuch-Liebesgeschichte, sondern befasst sich mit den Schwierigkeiten gesellschaftlicher Unterschiede, die sich auf die Beziehungen der Charaktere auswirken. Ich denke, die Entführung gibt der Geschichte Schwung, macht sie spannend und gleichzeitig lädt das Buch in eine neue, unbekannte Welt ein.

Erzähle uns etwas über das Setting. Wo spielt die Geschichte?

Die Story spielt vorrangig im sogenannten Armen-Gebiet von Kapstadt, in Südafrika im Jahre 2186. Dort leben die zwei Gesellschaftsschichten - die Armen und die Reichen - sehr viel näher beieinander als in Europa, wo Reiche und Arme keinerlei Berührungspunkte haben. Ort des Geschehens ist die heruntergekommene Gegend, in der die Diebesbande ihren Sitz hat. Sie steht in absolutem Kontrast zu der hoch technisierten, modernen Reichen-Welt, die Cleo bislang kannte. Als Reiche wusste sie bisher nichts von dem großen Elend, das sich in den Slums verbirgt.

Was macht Cleo zu einem besonderen Charakter, so dass der Leser sie unbedingt kennenlernen muss? Was schätzt du an ihr, was zeichnet sie aus?

Cleo ist sehr mitfühlend und rechtschaffend. Ich finde es sympathisch an ihr, dass sie immer alles wissen will, sehr neugierig ist und sich schnell in Kettenfragen verstrickt, wenn sie aufgeregt ist. Vielleicht, weil es mir auch oft so geht ;-) Zugleich hat ihre Persönlichkeit ihre Schattenseiten, was nur natürlich ist. Meistens aber schafft sie es, nach außen hin wie ein Sonnenschein auf andere Leute zu wirken. Ihre Aura ist strahlend :-)

Das Buch ist Teil einer Reihe. Wie viele Teile sind noch geplant?

Geplant ist nur ein weiterer Band. Wenn an dessen Ende nicht noch unvorhersehbaren Fantasiegedanken von mir in die Story einfließen, bleibt es beim 2-Teiler ^^

Hast du eine Lieblingsstelle oder ein Lieblingszitat im Buch? Verrätst du sie uns?

Ich habe sooo viele Lieblingsstellen. Aber diese Aussage von Eric steht auf der Liste weit oben: »Überall auf der Welt herrscht Gleichheit. Ein Südafrikaner ist heutzutage genauso viel wert wie ein Deutscher und eine Frau bedeutet genauso viel wie ein Mann. Nur zwischen Armen und Reichen - das ist keine Gleichstellung. Ich bin lange nicht so viel wert wie du. Ganz gleich, was ich tue, um mein täglich Brot zu verdienen.«

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.