Donnerstag, 11. Oktober 2018

Rezension zu „Die Geheimnisse von Ravenstorm Island – Die verschwundenen Kinder“ von Gillian Philip

Rezension zu 
„Die Geheimnisse von Ravenstorm Island – 
Die verschwundenen Kinder“ 
von Gillian Philip

Cover: KJB





Buchdetails

ISBN: 9783737352130
Sprache: Deutsch
Fester Einband 224 Seiten
Verlag: FISCHER KJB
Erscheinungsdatum: 25.02.2016

Teil 1 der Reihe "Die Geheimnisse von Ravenstorm Island"






Inhalt:

In dem Moment, in dem Molly auf der geheimnisvollen Insel Ravenstorm ankommt, hat sie das Gefühl, dass hier irgendetwas nicht stimmt. Der alte Butler Mason verhält sich reichlich sonderbar und überall stehen furchterregende Statuen herum. Als dann auch noch Mollys kleiner Bruder Jack spurlos verschwindet und sich niemand außer ihrem Cousin Arthur daran erinnern kann, dass er überhaupt jemals existiert hat, ist klar: Molly und Arthur müssen alleine herausfinden, was geschehen ist. Um Jack zu retten brauchen sie all ihren Mut und echte Magie …

Unsere Meinung:

Dies ist der erste Teil der Kinderbuchreihe um die Insel Ravenstorm.

Der Schreibstil ist altersgerecht, leicht verständlich, fesselnd und einnehmend, anschaulich und  mitreißend, locker und flüssig. Dadurch liest sich das Buch sehr schnell, man kann es kaum aus der Hand legen. Der Einstieg ist uns sehr leicht gefallen.

Die Geschichte ist sehr spannend, magisch, ein bisschen gruselig und mysteriös. Es wurde zu keiner Zeit langweilig. Die Kinder erleben fantasievolle Abenteuer, die man gerne verfolgt. Die Story wirkt trotz der vielen Fabelwesen und den Fantasyanteilen nie übertrieben oder gestellt, sondern natürlich in ihrem Verlauf und den Handlungsweisen der Figuren. Sie ist auch nicht zu unheimlich und auf das Alter der jungen Leser abgestimmt.

Molly und ihr kleiner Bruder Jack müssen die Sommerferien bei ihrem Onkel auf der Insel Ravenstorm verbringen. Schon auf dem hinweg lernen sie ihren Cousin Arthur kennen, den sie so gar nicht mögen. Auch die Insel, das Schloss und die Bewohner sind sehr gewöhnungsbedürftig und unheimlich. Und plötzlich ist Jack verschwunden und niemand erinnert sich an ihn - nur Molly und Arthur. Deshalb müssen sie alleine versuchen sein Verschwinden aufzuklären. Dadurch nähern sich die beiden langsam an, raufen sich zusammen und verstehen sich nach und nach besser. Und jemand, mit dem man zuerst nicht gerechnet hat, der einen völlig falschen ersten Eindruck hinterlasse hat, stellt sich plötzlich als Hilfe heraus.

Die Figuren sind lebendig und anschaulich gezeichnet. Molly und Arthur machen im Laufe der Handlung eine entscheidende und schöne Entwicklung durch. Der garstige und zornige Arthur entdeckt seine beschützende Seite. Molly sammelt viel Mut und wächst über sich hinaus.

Eine spannende und geheimnisvolle Abenteuergeschichte mit einer Portion Magie und Grusel, die sowohl für Mädchen als auch Jungen geeignet ist, aber auch erwachsene Leser durchaus noch packen kann. 

Fazit:

Eine tolle, spannende Geschichte voller Fantasie und Abenteuer. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.