Mittwoch, 27. September 2017

Rezension zu „Empire of Ink - Die Macht der Tinte“ von Jennifer Alice Jager


Rezension zu 
„Empire of Ink - Die Macht der Tinte“ 
von Jennifer Alice Jager 

Cover: Impress



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 07.09.2017
Aktuelle Ausgabe : 07.09.2017
Verlag : Impress
ISBN: 9783646603446
E-Buch Text 377 Seiten
Sprache: Deutsch 








Inhalt:

**Band 2 der märchenhaften Reihe über Buchwelten und die Magie der Tinte** 

Endlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie... Märchenhaft erzählt führt die Erfolgsautorin Jennifer Alice Jager ihre Leser in ein Königreich, in dem die Geschichten und Figuren ihrer Lieblingsbücher lebendig werden. Eine magische Welt aus Tinte und Fantasy, die vollkommen begeistert und mit außergewöhnlichen Charakteren und zahlreichen überraschenden Wendungen aufwartet.

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil der "Empire of Ink"-Dilogie. Bereits der erste Teil konnte mich absolut begeistern. Die Handlung knüpft direkt an den ersten Teil an. Es ist deshalb notwendig, diesen zuerst zu lesen, um die Zusammenhänge zu verstehen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und einnehmend, einfach und wundervoll. Das Buch liest sich sehr flüssig, leicht und schnell. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Autorin malt wunderbare Bilder. Der Schreibstil ist sehr lebendig, bildhaft und detailliert. Dadurch taucht man sofort in die Welt ein und möchte so schnell nicht mehr auftauchen.

Nicht nur der Schreibstil, auch die Handlung war sehr packend und mitreißend. Der Wiedereinstieg in die Reihe ist mir sehr leicht gefallen. Ich war direkt mittendrin im Geschehen. 

Die Handlung war von Beginn an spannend, hat mich direkt ins Geschehen hineingezogen und nicht mehr losgelassen. Ich wollte unbedingt erfahren, was es mit Scar, den Fantasien, Finn, Chris und der Organisation auf sich hatte. Auch der Abstecher ins Empire war sehr interessant, fantastische  Wesen, böse Hexen und gute Könige laufen uns dort über den Weg. Auch über die Entstehung des Empires of Ink und der Meadheads werden wir aufgeklärt. Alle Fragen sind zum Schluss geklärt, so dass keine Rätsel offenbleiben.

Die Spannung stieg stetig bis zum Schluss an, steigerte sich immer mehr um dann in einem fulminanten Höhepunkt zu gipfeln. Immer wieder gaben Wendungen und überraschende Ereignisse der Geschichte eine andere Richtung. Neue Hindernisse stellten sich in den Weg und lenkten die Handlung auf einen anderen Kurs, ergaben neue Schattierungen und unvorhergesehene Entwicklungen. Die Handlung hat einen ganz anderen Weg genommen, als ich zu Beginn des ersten Teils vermutet hatte. Dabei spielen bekannte Märchenelemente und Geschichten als auch neue Faktoren eine Rolle und vermischen sich zu etwas völlig Neuem. Das Ende hat mich komplett berührt, ich habe sogar ein paar Tränen geweint, denn ein Charakter tat mir am Schluss so unsagbar leid. 

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt sehr bildgewaltig, so das sich mir sowohl die Figuren als auch die Umgebung und die Fantasiewelt sehr gut vorstellen konnte. Auch die Stimmung, die Atmosphäre und die Gefühle der Charaktere sind sehr nah, lebendig und echt beschrieben, so dass alle Gefühlsregungen vollkommen nachvollziehbar und zum Greifen waren.

Die Figuren sind sehr liebevoll, detailliert und plastisch gezeichnet. Ich konnte sie mir bildlich vor mir sehen. Sie haben alle ihrem Charakter entsprechend nachvollziehbar und authentisch gehandelt. Sie wirken sehr natürlich und real, haben ihre Persönlichkeit, Ecken und Kanten. 

Scarlett ist mir trotz einiger schwieriger Momente zwischendurch sehr ans Herz gewachsen. Ihr Schicksal hat mich sehr berührt. Und es wurde und wurde nicht besser. Immer wieder gab es neue Schläge, neue Hindernisse, ein gutes Ende kam mir zwischendurch richtig abwegig vor bei den vielen und großen Problemen und Gegenspielern.

Chris war im ersten Teil sehr undurchsichtig. Und auch hier war zuerst wieder sehr verschwommen, wem seine Loyalität letztendlich galt. 

Finn mochte ich auch sehr gerne. Ein toller, verrückter, aber auch liebevoller Charakter, der hinter die Dinge blickt und der mich am Ende des ersten Teils völlig überrascht hat. Mit ihm hat es eine besondere Bewandtnis, über die ich aber nichts verraten möchte.

Fast an einem Stück habe ich das Buch verschlungen, konnte es nicht aus der Hand legen, habe bis spät in die Nacht gelesen. Die Geschichte ist einfach nur schön, hat mir eine spannende, fesselnde und perfekte Lesezeit beschert, hat mich gefesselt und berührt. Ich bin völlig begeistert!

Fazit:

Ein tolles Buch, eine grandiose Dilogie über die Welt und Macht der Fantasie. Absolute Leseempfehlung! 
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.