Mittwoch, 6. September 2017

Rezension zu „Verzaubert - Gefürchtete Feinde“ von Anna-Sophie Caspar

Rezension zu
„Verzaubert - Gefürchtete Feinde“
von Anna-Sophie Caspar

Cover: Impress


Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.08.2017
Aktuelle Ausgabe : 03.08.2017
Verlag : Impress
ISBN: 9783646602937
E-Buch Text 277 Seiten
Sprache: Deutsch 










Inhalt:

Effie muss noch lernen ihre Kräfte als Elementar zu kontrollieren und der Druck, unter dem sie dabei steht, ist gewaltig. Schließlich ist sie die Trägerin des mächtigsten Seelentiers, das es je gegeben hat. Jeden Tag trainiert sie hart, um sich ihrem gefürchteten Feind Nathaniel endlich entgegenstellen zu können. Aber das ist noch nicht ihr größtes Problem. Auch Edens Tierseele wird immer stärker und plötzlich erfährt Effie von Geheimnissen, die sie an seiner Liebe zu ihr zweifeln lassen. Doch ihr bleibt kaum Zeit seinen Gefühlen auf den Grund zu gehen, denn Nathaniel setzt alles daran, Effie und ihre Freunde zu vernichten, und entfacht einen Kampf auf Leben und Tod.

Meine Meinung:

Dies ist der dritte und letzte Teil der Reihe "Verzaubert". Zum Verständnis ist es notwendig, die Bücher in der Reihenfolge zu lesen.


Der Schreibstil ist sehr angenehm, sehr flüssig, schnell und einfach zu lesen. Zudem sehr lebendig und fesselnd. Ich  bin nur so durch die Seiten geflogen, konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es fast in einem Rutsch gelesen.

Die Grundidee und die Thematik haben mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat ihr eine ganz neue Fantasywelt geschaffen, mit mir bisher unbekannten Wesen. Der Einfall mit den Seelentieren und wie sie mit dem Menschen interagieren ist absolut gelungen. Die Kräfte und Seelentiere haben sich allerdings langsam in etwas doch Beängstigendes und Bedrohliches gewandelt. Effie war hin- und hergerissen, ihr Handeln und ihre Gedanken immer mehr von dem Seelentier vereinnahmt. Ebenso bei Eden, der zwar stark war, aber die Kontrolle über sich selbst dennoch nicht immer inne hatte.

Die Handlung war interessant und spannend, geheimnisvoll und hielt überraschende Szenen bereit, es gab aber auch gefühlvolle Momente. Die Liebesgeschichte kam mir wieder etwas zu kurz. Dies hat mich allerdings nicht so sehr gestört, denn die Handlung schlug immer wieder eine andere Richtung ein. Actionreiche Szenen sind bis auf den finalen Kampf rar gesät, dennoch ist die Handlung recht spannend. Das Spektakuläre hat etwas gefehlt.
Wir erfahren noch mehr über die Hintergründe, die Vergangenheit und die Figuren. Einige Charaktere haben mich wirklich überrascht. Die Gemeinschaft der Pythagoreer und die Priesterinnen treten komplett ins Geschehen ein und sorgen für Verwirrung. Kann man ihnen trauen, welche Zieleverfolgen sie? Wer zähl hier zu den Guten, wer zu den Bösen? Oder verwischen die Seiten? Die Motive sind bis zum Schluss nicht ganz klar.

Die Figuren sind sehr ausgearbeitet und liebevoll gezeichnet. Sie haben alle ihre Vergangenheit, die das gegenwärtige Leben und Handeln beeinflusst. Auch die Nebenfiguren sind sehr facettenreich, detailliert und verschieden und bringen dadurch viel Farbe in die Handlung.

Von Choi erfahren wir hier mehr, er tritt etwas stärker in den Vordergrund als bisher. Vor allem Vespa hat  mich hier erneut vollkommen überrascht. Effies Gefühle werden auf eine harte Probe gestellt.

Die Geschichte ist spannend, informativ und geheimnisvoll, packend, fesselnd und vor allem neuartig. Sie hat mir eine unterhaltsame und interessante Lesezeit beschert.

Fazit:

Ein gelungener Reihenabschluss, eine zauberhafte und interessante Trilogie. Leseempfehlung.


★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen