Donnerstag, 26. Oktober 2017

Rezension zu „Pip Bartlett und die magischen Tiere 2“ von Maggie Stiefvater

Rezension zu 
„Pip Bartlett und die 
magischen Tiere 2“ 
von Maggie Stiefvater

Cover: Heyne



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.09.2017
Aktuelle Ausgabe : 18.09.2017
Verlag : Heyne
ISBN: 9783453270541
Fester Einband 224 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

Pip Bartlett liebt alle magischen Tiere - aber ganz besonders Einhörner. Daher ist ihre Freude groß, als sie mit ihrem besten Freund Thomas den "Dreifachen Dreizack" besuchen darf, den großen Wettbewerb für Einhörner. Und die beiden haben sogar eine Aufgabe: Sie sollen ihren tierischen Freund Regent Maximus sanft auf seine Teilnahme vorbereiten. Regent Maximus ist allerdings ein wenig ... speziell. Er hat Angst vor dem Luftzug in seiner Box, vor der Farbe Blau, vor anderen Einhörnern, vor Menschen - und besonders vor dem Wettbewerb! Obwohl Pip zu Einhörnern wirklich einen guten Draht hat, ist seine Betreuung eine echte Herausforderung. Und als ob das noch nicht genug wäre, geht nachts auch noch ein gemeiner Dieb um, der die eh schon nervösen Tiere in Angst und Schrecken versetzt. Können Pip und Thomas die Einhörner und den Wettbewerb retten?

Meine Meinung:

Das Cover ist sehr schön, ebenso die innere Gestaltung mit den pinken Seiten und den Beschreibungen und Abbildungen der magischen Wesen. Diese Zeichnungen haben die Geschichte schön untermalt und uns die Fantasietiere lebendig vor Augen geführt.

Der Schreibstil ist altersgerecht und leicht verständlich, locker und schnell zu lesen. Die Schrift ist angenehm groß, die Kapitel sind nicht allzu lang.

Uns hat die Welt, in der die Geschichte spielt, sehr gut gefallen. Die vielen magischen Tiere war detailliert beschrieben und gezeichnet, so dass wir uns alles bildlich vorstellen konnten. Pip verbringt den Sommer bei ihrer Tante. Diese hat eine Klinik für magische Tiere. In diesem Teil spielen Einhörner die Hauptrolle, die e snicht nur Pip besonders angetan haben - auch wir sind dem Einhorn-Fieber verallen. Pip und Thomas freuen auf den "Dreifachen Dreizack", ein Turnier, bei dem es viele magische Tiere zu sehen gib und das nicht ganz so reibungslos abläuft. 

Die Charaktere - egal ob Mensch oder Tier - sind sehr liebevoll und lebendig gezeichnet. Pip und Thomas sind einfach nur liebenswert, so unterschiedlich sie auch sind. 
Thomas ist allergisch gegen die magischen Wesen. Es ist schon witzig, wie sich die Allergie gegen die verschiedensten Tiere äußert. 
Doch zusammen sind sie einfach ein tolles Team.

Die Geschichte war nicht nur zuckersüß und interessant, sondern auch spannend und witzig und steckte voller Abenteuer und fanatischer Wesen. Außerdem enthält sie auch ein paar lehrreiche Botschaften. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, sie zu lesen.

Fazit:

Eine magische, spannende und tolle Fantasygeschichte. Absolute Leseempfehlung.
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.