Montag, 16. Oktober 2017

Rezension zu „Küsse unter dem Mistelzweig“ von Mila Summers

Rezension zu 
„Küsse unter dem Mistelzweig“ 
von Mila Summers




Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 07.10.2017
Aktuelle Ausgabe : 07.10.2017
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: 9781977835338
Flexibler Einband 222 Seiten
Sprache: Deutsch







Inhalt:

Eine magische Reise in die verschneiten Highlands Nach fünf Jahren Beziehung wird Emily wenige Tage vor Weihnachten gegen ein brasilianisches Unterwäschemodel eingetauscht. Kurzerhand entflieht sie dem hektischen Trubel Londons in die Einsamkeit der schottischen Highlands, um sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Doch in dem Cottage, in das sie sich zurückzieht, wartet ein geheimnisvolles Tagebuch auf sie. Was hat diese Geschichte mit dem eigensinnigen Gutsbesitzer Ben zu tun, dessen Anziehungskraft Emilys Herz mehr als einmal höherschlagen lässt? Emily wollte doch in Mìorbhail, dem Ort der Wunder, einfach nur zur Ruhe kommen. Als dann auch noch ihr Ex Tom eines Tages bei ihr vor der Tür steht, ist das Chaos perfekt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, schnell und flüssig zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, die Geschichte von Emily und Ben zu lesen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Ohne große Worte ist man direkt mittendrin im Geschehen und Emilys Welt.

Die Handlung enthält zwar nichts unbedingt Neues, dennoch hat sie mir sehr gut gefallen und die ein oder andere Überraschung bereitgehalten. Der zweite Handlungsstrang, der mit dem Tagebuch eingebunden wird, war sehr spannend und interessant zu verfolgen und hat der Geschichte etwas Besonderes und Magisches verliehen. Dazu das wunderbare Setting und wundervolle Charaktere - eine gelungene und perfekte Mischung.

Die Charaktere waren sehr lebendig, facettenreich und unterschiedlich gezeichnet. Sie handelten sehr natürlich und nachvollziehbar, wirkten sehr authentisch, wie Menschen von nebenan. Vor allem auch die Nebenfiguren haben viel Abwechslung und Farbe in die Handlung gebracht, allen voran Charlotte, die mir mit ihrer Art unheimlich ans Herz gewachsen ist.

Emily ist mir schon in der ersten Sekunde ans Herz gewachsen. Eine schlimme und traurige Situation so kurz vor Weihnachten. Es hat mir viel Spaß bereitet, sie auf ihrem Weg zu begleiten, zu sehen, wie sie an der Situation gewachsen ist und ihren Weg gegangen ist.

Ben hat es mir am Anfang nicht sehr leicht gemacht ihn zu mögen. Er war sehr distanziert, sehr kalt und wirkte sehr gefühllos. Doch unter Emily ist er nach und nach aufgetaut und zugänglicher geworden. Manchmal hätte ich sehr gerne in seinen Kopf geschaut oder ihn einfach mal kräftig durchgeschüttelt.

Eine wundervolle, winterliche Geschichte, ein absolutes Wohlfühl-Buch, das gerne noch ein paar Seiten mehr hätte haben können. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, mich gepackt und richtig gut unterhalten. 

Fazit:

Ein absoluter Wohlfühl-Roman, eine zauberhafte Geschichte vor einem wundervollen Setting mit liebenswerten Charaktere. Absolute Leseempfehlung!
★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**ACHTUNG HINWEIS***

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.