Donnerstag, 20. Juli 2017

Rezension zu „Millionaire's Rock - Sein geheimes Leben“ von Karin Koenicke


Rezension zu 
„Millionaire's Rock - Sein geheimes Leben“ 
von Karin Koenicke 





Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.07.2017
Aktuelle Ausgabe : 02.07.2017
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN: B073P8BRNP
E-Buch Text 219 Seiten
Sprache: Deutsch 








Inhalt:

Scott Kerrington hat mächtigen Ärger am Hals. Der Deal, mit dem er seinen Konzern retten will, steht vorm Platzen und der Aufsichtsrat droht mit Konsequenzen. Um Druck abzulassen nimmt Scott sich gern eine Frau mit ins Schlafzimmer oder eine Gitarre zur Hand – nach fünf Whiskys ausnahmsweise auf der Bühne einer Bar. Journalistin Allyson hasst drei Dinge: Lakritzbonbons, die Firma des arroganten Scott Kerrington und neuerdings die Boston New Gazette, denn dort hat man ihr gekündigt. Ihre einzige Chance wäre, eine Knallerstory aufzutreiben. Doch wo findet man die? Der Auftritt einer Rockband in Jimmy's Musicbar lässt sie eine äußerst heiße Fährte aufnehmen

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist unheimlich locker und leicht verständlich, sehr erfrischend und schnell zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Außerdem ist er sehr lebendig und bildhaft, so dass sich  viele Szenen direkt vor meinem Auge abgezeichnet haben.

Die Geschichte hat mir gut gefallen. Sie ist rasant, abwechslungsreich, witzig, spritzig, emotional und erotisch - eine tolle Kombination. Auch wenn das Ende absehbar war, wurde mir zu keiner Zeit langweilig. Sie ist spannend und romantisch und es hat einfach nur Spaß gemacht, Scotts und Allysons Weg zu verfolgen, der beide in eine ganz andere Richtung geführt hat. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, es hat mich gefesselt und in seinen Bann gezogen. 

Die Charaktere sind einfach wunderbar gezeichnet, vielschichtig, sehr unterschiedlich und authentisch. Jede Person hat ihre positiven und negativen Seiten, und genau das, hat sie so lebendig wirken lassen. Auch die Nebenfiguren waren sehr plastisch geschildert. Ich konnte sie alle bildlich vor mir sehen. Allyson und Scott waren wunderbare Protagonisten und konnten mich überzeugen.

Scott hat mir zwischendurch richtig leid getan. Seine Zerrissenheit, sein Pflichtbewusstsein, seine heimlichen Wünsche, seine Abgeschlagenheit waren deutlich spürbar, genau wie seine Liebe zur Musik. Seine sanftmütige Art steht im kompletten Gegensatz zu seiner geschäftlichen Härte.

Beide Protagonisten sind so unterschiedlich, dabei hat jeder eine verletzliche Seite an sich. Sie entdecken sich durch den anderen komplett neu, entwickeln sich weiter.

Phyllis mochte und ihre Rolle mochte ich sehr. Eine tolle Person, die Allyson am Schluss entscheiden beisteht und Scott so wunderbar bemuttert. Sie hat mich oft zum Schmunzeln gebracht.

Eine tolle, romantische, erotische und amüsante Geschichte. Sie hat mir eine sehr schöne Lesezeit beschert und mich mit einem Lächeln zurückgelassen.

Fazit:

Witzig und spritzig, romantisch und gefühlvoll. Leseempfehlung!

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen