Donnerstag, 20. Juli 2017

Rezension zu „Loving“ von Katrin Bongard


Rezension zu 
„Loving“ 
von Katrin Bongard

Cover: Oetinger



Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.05.2013
Aktuelle Ausgabe : 01.04.2015
ISBN: 9783841503480
Buch 296 Seiten
Sprache: Deutsch








Inhalt:

"Ich glaube, ich habe mich in dich verliebt", sagt Luca leise und so erstaunt, als könnte er sich selber nicht glauben. Und mir geht es genauso, denn meine schwärmerischen Gedanken an ihn waren eine Sache, aber dies ist etwas anderes. Erwachsen. Magisch. Unausweichlich. Das hätte Ella nie gedacht. Dass sie – die sich für Bücher und Buchblogs interessiert – sich ausgerechnet in den coolen Luca verliebt. Luca, den alle Mädchen für den tollsten Jungen der ganzen Schule halten. Und den sie bis vor Kurzem nur oberflächlich und arrogant fand. Doch bei einem Schulprojekt über Jane Austens Stolz und Vorurteil lernen sie sich besser kennen … Sich nicht zu verlieben – einfach unmöglich!


Meine Meinung:

Der Einstieg ist mir unheimlich leicht gefallen. Der Schreibstil ist frisch, jugendlich, locker und leicht. Dazu auch noch emotional und recht amüsant, ich musste oft schmunzeln. Die Seiten sind nur so dahingeflogen.


Die Figuren sind sehr lebensnah, authentisch und lebendig gezeichnet, alle mit größeren oder kleineren Macken, sie machen Fehler, eben wie im wahren Leben. Ich mochte sie alle sehr gerne. Auch wenn sie auf den ersten Blick eher Klischees bedienten, stellte sich nach und nach heraus, dass sich doch vielmehr hinter ihnen und ihrem Handeln und Denken verbirgt.

Vor allem Luca hat mich immer wieder überrascht. Wirkte er zuerst wie der oberflächliche Schulschwarm, zeigte er doch zwischendrin immer mehr Facetten, die so gar nicht in das erste Bild passten - um kurz darauf allerdings wieder in alte Muster zurückzufallen. Er handelte teilweise etwas verwirrend und nicht ganz nachvollziehbar, so typisch für Jugendliche in dem Alter.

Ella ist ein Buchliebhaberin, Bloggerin und ansonsten eher verschlossen. Ihre extreme Veränderung ging in meinen Augen etwas zu schnell vonstatten und wurde zu sehr aufs Äußere reduziert. Ihre Eltern empfand ich etwas zu locker und wenig interessiert an ihrer Tochter.

Die Handlung war sehr unterhaltsam und amüsant und konnte mich trotz ihrer Vorhersehbarkeit überzeugen. Das Buch hat mir eine angenehme und schöne Lesezeit beschert.

Fazit:

Eine schöne Liebesgeschichte bei der man richtig mitfiebern und mitfühlen kann. Leseempfehlung.


★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen