Freitag, 25. August 2017

Lesewoche #14


Bei Johnni von Unendliche Geschichte findet  diese tolle Mitmach-Aktion statt.


Immer freitags sollen die folgenden Fragen zu deiner Lesewoche beantwortet werden, wobei die ersten vier Fragen immer gleich sind und die fünfte variiert.


Ich freue mich und mache gerne mit! Los geht's!

1. Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust zu lesen?

Lust zu lesen habe ich immer. Zeit hatte ich auch ausreichend. Da ich ja kein TV schaue lese ich eben in dieser Zeit. Und auch zwischendurch, wenn es klappt.

2. Welches Buch/ welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Ich habe in dieser Woche 6 Bücher beendet. Es war eine gute Lesewoche, 2 Bücher, die 5 Sterne von mir bekommen haben und nur eine 3-Sterne-Bewertung. 

„Closer: Mason & Jackson“ von Ina Taus ist eine gefühlvolle und romantische Coming-Out-Geschichte, die mich gefesselt hat und für die ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen kann.

„Call it magic 3: Wolfsgeheimnis“ von Cat Dylan ist der dritte Teil der "Call it Magic"-Reihe. Die einzelnen Teile sind unabhängig voneinander lesbar. Ich liebe diese Reihe! Sie ist unheimlich abwechslungsreich, fesselnd und spannend, eine Geschichte mit Humor und viel Gefühl.
Meine 4-Sterne-Bewertungen könnten unterschiedlicher nicht sein.





„Romina. Tochter der Liebe“ von Annie Laine ist eine Fantasygeschichte mit göttlichem Hintergrund, eine schöne Liebesgeschichte.



„Triple Six: Tödliche Zeichen (Die Lightkeeper-Serie 2)“ von Erica Spindler ist ein rasanter und spannender Thriller mit einem paranormalen Thema, der mich gefesselt hat - obwohl ich eigentlich gar keine Thriller lese...




„Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)“ von Liora Blake ist eine schöne und abwechslungsreiche Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen, die mir eine unterhaltsame Lesezeit beschert hat.





3-Sterne hat „California Dreaming - 100 geniale Tage in San Diego“ von David Fermer erhalten. 

Eine tolle Grundidee, deren Potential allerdings leider nicht ausgeschöpft wurde. Die eingefügten Barcodes, anhand derer man sich Videos anschauen konnte, die manche Szenen und Dialoge darstellten, ist sehr gelungen und modern. Kannte ich in diesem Stil bisher noch nicht und ist vor allem für jugendliche Leser sicherlich sehr reizvoll. Die Dialoge, die Valentin mit den Gasteltern und Schülern führt, sind alle in Englisch. Gut um meine Sprachkenntnisse aufzufrischen. Wieder eine tolle Idee. Doch leider fehlte es der Geschichte an Spannung. Das größte Manko war allerdings die Emotionslosigkeit. Die Figuren wirkten sehr oberflächlich und vor allem unterkühlt. Ich konnte keine Gefühle spüren, nicht mit den Charakteren fiebern. Ich hatte das Gefühl, von oben unbeteiligt auf diese Szenen zu blicken, sehr distanziert. Das ist sehr schade.

3. Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

Diesmal möchte ich euch folgenden Beitrag empfehlen:

Meine Tochter und die guten alten Klassiker #2

4. Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Das Wetter am Wochenende soll ja schön werden, so dass ich am Sonntag auf der Terrasse gemütlich lesen werde. Am Samstag steht zuerst ein Fußballspiel meines Sohnes an, dann muss ich noch ein paar Dinge für die Schule besorgen und abends haben uns meine Eltern anlässlich ihres 40. Hochzeitstages zum Essen eingeladen.
Nächste Woche stehen bisher keine außergewöhnlichen Termine an - nur der ganz normale Alltagswahnsinn, so dass Zeit zum Lesen sein müsste. Aber es läuft auch noch die Eingewöhnungsphase in der weiterführenden Schule, eine interessante aber auch schwierige Zeit. Die vielen Hausaufgaben ist mein Sohn einfach nocht nicht gewöhnt.

Ich möchte auf jeden Fall mit „In Between. Das Geheimnis der Königreiche“ von Kathrin Wandres  beginnen und bin schon sehr gespannt, was mich erwartet. Auch auf „Coldworth City“ von Mona Kasten bin ich unheimlich neugierig und möchte wenigstens schon einmal reinlesen - letzte Woche habe ich es ja leider nicht geschafft.
„New York zu verschenken“ von Anna Pfeffer steht auch auf meiner Leseliste


5. Gibt es Bücher in deinem Regal, die du mehr als zweimal gelesen hast und wenn ja, welche?

Ich lese normalerweise keine Bücher mehrmals. Dafür gibt es einfach zu viele tolle Bücher und einen vieeeeel zu großen SuB.
Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. 




Aber das sind wirklich die einzigen Bücher, die ich zweimal gelesen habe. Wobei ich die Biss-Reihe nur zur Hälfte ein weiteres Mal gelesen habe und von der "Edelstein"-Trilogie nur den ersten Teil. 





Wie war eure Lesewoche?

Einen schönen Freitag
Eure Christine

1 Kommentar:

  1. Hallo Christine

    Ich habe eigentlich auch immer Lust zu lesen, mir fehlt auch richtig was, wenn ich nicht wenigstens ein paar Seiten pro Tag lese.

    Die Cover von "Call it magic" und "California Dreaming" gefallen mir richtig gut :)

    Das mit den vielen Hausaufgaben kommt mir übrigens bekannt vor, manchmal sitzt mein Sohn da echt Stunden dran, weil es so viel aufgibt.

    Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen