Donnerstag, 31. August 2017

Rezension zu „Even Closer: Kopfkino“ von Tine Körner

Rezension zu  
„Even Closer: Kopfkino“
von Tine Körner

Cover: Oetinger34


Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.06.2016
Aktuelle Ausgabe : 01.06.2016
Verlag : Oetinger34
ISBN: 9783959270250
E-Buch Text 146 Seiten
Sprache: Deutsch 








Inhalt:

Wilde Zeiten für Feli und Lucy. Während Lucy nach dem Kuss mit Klara völlig verwirrt zurückbleibt und versucht, ihr Leben zu ordnen, macht Feli die Erfahrung, dass die Liebe auch unkompliziert und sehr romantisch sein kann. In der Silvesternacht geht es hoch her und der Partyabend endet in einem Desaster.

Meine Meinung:

Dies ist der vierte Teil der "Even Closer"-Reihe. Da es sich um eine fortlaufende Geschichte handelt, muss man sie in der entsprechenden Reihenfolge lesen. Eigentlich handelt es sich hier um ein Buch, das in mehrere Teile gesplittet wurde. Finde ich persönlich etwas schade.


Der Schreibstil ist schlicht, einfach, locker, schnell und flüssig zu lesen. Dadurch bin ich nur so durch die Seiten geflogen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Feli und Lucy erzählt, zwei junge Mädchen, die in Hamburg studieren.

Das Setting gefällt mir gut, die Stage School ist interessant und ich bin gespannt, ob wir noch tiefer in den Unterricht und die Herausforderungen eintauchen. Dies wird immer noch etwas vernachlässigt, die Gefühle stehen hier mehr im Vordergrund. Das finde ich etwas schade. Auch über Felis Studium erfahren wir fast gar nichts. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefe gewünscht.

Die Handlung an sich hat mir gut gefallen, auch wenn sie etwas vorhersehbar war. Dennoch spielen genügend interessante Aspekte mit, die mein Interesse wecken und meine Neugier hoch halten. Die Emotionen kochen richtig hoch und reißen mit. Es passiert viel. Der vierte Teil endet abrupt mit einem fiesen Cliffhanger und lässt mich voller Neugier und Spannung zurück. Jetzt wird es richtig interessant. Wie reagiert Jonas und vor allem Lucy?

Die Geschichten der beiden Mädchen und ihre Hintergründe sind sehr verschieden. Feli wirkt sehr jung, unerfahren und etwas naiv. Die Gefühle für Ben hat sie nun verbannt und lässt sich auf Jonas ein. Mal sehen, ob das die richtige Entscheidung war. Ich glaube nicht, dass beide jeweils mit ihren Altlasten abgeschlossen haben.

Lucy ist mit sich selbst sehr unzufrieden, ist voller Selbstzweifel und hadert mit ihrem Aussehen. Sie hat nach Klaras Offenbarung mit Nils Schluss gemacht und ist völlig mit ihren Gefühlen Klara gegenüber überfordert. Dazu kommen die Schmerzen ihrer Schulter. Das Rätsel darum ist nun endlich gelöst.

Eine schöne Reihenfortsetzung, eine nette Geschichte, die mich jetzt so richtig packen konnte. Dennoch bleiben kleinere Kritikpunkte. Ich bin unheimlich gespannt, wie es mit Feli, Lucy und den anderen WG-Bewohnern weitergeht.

Fazit:

Unterhaltsame, emotionale Geschichte für Zwischendurch, die mich immer tiefer in die Story hineinzieht.


★★★★☆
4 von 5 Sternen

1 Kommentar:

  1. Hey Christine,

    vielen Dank für diese schöne Rezension ♥
    Ich kannte das Buch noch gar nicht. Anscheinend ist es ja aber einen Blick wert :)

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen