Mittwoch, 4. Oktober 2017

Rezension zu „Sophie auf den Dächern“ von Katherine Rundell

Rezension zu 
„Sophie auf den Dächern“ 
von Katherine Rundell

Cover: Carlsen


Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 29.09.2017
Aktuelle Ausgabe : 29.09.2017
Verlag : Carlsen
ISBN: 9783551316837
Flexibler Einband 256 Seiten
Sprache: Deutsch 










Inhalt:

Seit einem Schiffsunglück im englischen Kanal ist Sophie Waise. Davon sind zumindest alle anderen überzeugt. Aber Sophie ist sich sicher, dass ihre Mutter noch lebt und folgt der einzigen Spur, die sie von ihr hat – nach Paris. Dort lernt sie Matteo kennen und eine Handvoll Kinder, die aus den unterschiedlichsten Gründen auf den Dächern von Paris leben. Eine aufregende Suche beginnt, doch wird Sophie ihre Mutter wirklich finden?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist zwar sehr lebendig, aber etwas distanziert, jedoch schnell zu lesen.

Die Handlung hat mir gut gefallen. Ebenso das Setting. Vor allem die Dächer von Paris fand ich faszinierend. Ich habe Paris von unten gesehen und fand die Perspektive der Himmelsläufer nun sehr interessant. 

Die Geschichte ist sehr außergewöhnlich, berührend, erschreckend und steckt voller Hoffnung und Mut.

Mir haben allerdings die Emotionen etwas gefehlt, die Verbindung zu den Charakteren. Ich konnte weder Charles, noch Sophie oder Matteo wirklich greifen oder begreifen. Sie wirkten so distanziert, teilweise etwas gestellt, was auch an dem etwas kühlen Schreibstil lag.

Die Figuren sind alle sehr ungewöhnlich und sehr unterschiedlich. Sophie wirkt selbst im jüngsten Alter keineswegs wie ein Kind. Charles führt ein recht unkonventionelles Leben und wirkt nicht immer wie ein "normaler" Erwachsener. Die beiden zusammen sind ein tolles und außergewöhnliches Team. Auf der Suche nach Sophies Mutter begeben sich die beiden nach Frankreich.
Aber auch Matteo ist ein faszinierender Kerl, der ein Leben über den Dächern von Paris führt.

Das Buch hat mir eine interessante Lesezeit beschert, aber ich hätte mir ein bisschen mehr Gefühl und Wärme gewünscht.

Fazit:

Ein schönes und außergewöhnliches Jugendbuch über Freundschaft, Vertrauen, Liebe, Hoffnung, Mut und der Suche nach den eigenen Wurzel.

★★
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen