Mittwoch, 26. Juli 2017

Rezension zu „Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen“ von Angelika Diem


Rezension zu
„Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen“
von Angelika Diem

Cover: Oetinger


Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.07.2017
Aktuelle Ausgabe : 01.07.2017
ISBN: 9783841500915
Flexibler Einband 300 Seiten
Sprache: Deutsch









Inhalt:

Rahels Familie leidet wie die anderen Bewohner des Dorfs unter den immer brutaler werdenden Übergriffen der königlichen Soldaten und der hohen Steuerlast. Zudem hütet sie ein lebensgefährliches Geheimnis. Als es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gelüftet wird, flieht Rahel und verdingt sich als Küchenhilfe am Königshof. Doch schon bald gerät sie ins Visier dunkler Machenschaften und muss ihr Geheimnis erneut preisgeben, um sich, ihre junge Liebe und die Bewohner des Königreichs zu retten. Verwandlungen, finstere Intrigen und die Macht der wahren Liebe!


Meine Meinung:

Der Schreibstil ist super angenehm, locker und flüssig zu lesen. Er ist detailliert, aber nicht langatmig, so dass ich eine klare Vorstellung habe, aber noch genug Platz für meine Fantasie ist. Der Einstig in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Und dann sind die Seiten einfach nur noch dahingeflogen. Ich wollte das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte hat mich gepackt, gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich bin hin und weg, völlig begeistert.


Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, sie ist einfach grandios. Das langsame Herantasten an Rahels Geheimnis, die verschiedenen Stränge der Geschichte, durch die wir sehr viel über die Vergangenheit der Königsfamilie erfahren, das Geheimnisvolle, das märchenhafte Setting und die wundervollen Charaktere machen die Geschichte zu etwas ganz Besonderem.

Die Handlung ist trotz der ein oder anderen vorhersehbaren Situation unglaublich spannend und löste einen starken Sog auf mich aus. Kaum erfuhr man mehr über den Hintergrund oder ein Rätsel löste sich, wurden auch schon wieder neue aufgeworfen. Die Geschichte ist unheimlich spannend. Vor allem, weil ich lange nicht wirklich eine Ahnung hatte, wohin sie uns führt, was wirklich dahinter steckt, was der König bezweckt, was wirklich in ihm steckt, woher seine Dunkelheit rührt und was Ivalds Ziele sind. Man erfuhr zwar immer mehr, kam dem großen Rätsel aber bis zum Schluss nicht auf die Spur, da sich immer neue Geheimnisse zeigten.

Die Charaktere sind sehr lebendig und facettenreich. Sie sind vielseitig und unterschiedlich und bringen dadurch eine enorme Charakterfrische und viel Farbe in die Handlung. Wobei ich sagen muss, dass vor allem zu Beginn die bösen und unsympathischen Figuren überwiegen. In Rahels Heimatort tummeln sich ja viele davon. Egal ob Gisela oder Severin. Über den arroganten Jerome verliere ich kein Wort, der ist es in meinen Augen einfach nicht wert.
Gisir ist einfach nur grausam und das schon in so jungen Jahren. Auch der mysteriöse Ivald strahlt eine unheimliche Düsternis aus.

Zum Glück tauchen im Laufe der Handlung noch liebenswertere Charaktere auf. Rieke ist mir unheimlich ans Herz gewachsen, eine tolle Freundin und die einzige, die Rahel beisteht.
Auch wenn die ersten Zusammentreffen mit dem Prinzen nicht ganz glücklich verliefen, ist er mir doch schnell sympathisch geworden.

Rahel mochte ich von Anfang an. Sie ist stark und eine tolle Protagonistin. Sie hat es nicht leicht, tat mir zwischendurch unheimlich leid. Ich habe mit ihr gefiebert, gehofft und gebangt. Habe alles mit ihr erlebt und mit ihr gefühlt.

Viel mehr möchte ich gar nicht auf Handlung und Charaktere eingehen. Lernt sie selbst kennen und entdeckt ihre Geschichte. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Eine zauberhafte, spannende, märchenhafte und mitreißende Geschichte, die mich vollkommen begeistert und gepackt und mir eine unterhaltsame Lesezeit beschert hat. Grandios!

Fazit:

Ein absolutes Lesehighlight!


★★★★★
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen