Mittwoch, 17. Februar 2021

Rezension zu „Rosen und Kristalle“ von C. R. Scott

 ***REZENSIONSEXEMPLAR***
Rezension zu 
„Rosen und Kristalle“ 
von C. R. Scott
Cover: Impress






Buchdetails

ISBN: 978-3-646-60714-7
Sprache: Deutsch
E-Buch Text 491 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 21.01.2021




Inhalt:

**Das Herz einer Hexe ist unergründlich** 
Die zweitgeborene Rosenprinzessin Lina steht seit jeher im Schatten ihrer Schwester. Obwohl auch sie über magische Kräfte verfügt, bestimmen andere über ihr Leben. Allein David, der ansehnliche Kronprinz aus dem Kristallreich, schätzt ihren Wunsch nach Unabhängigkeit. Schnell knüpft sich zwischen den beiden ein besonderes Band. Doch nun soll er ihre ältere Schwester heiraten, um den Frieden zwischen den Reichen zu wahren. In Lina entbrennt eine unbändige Wut, die ihr Herz mit schwarzer Magie erfüllt und alles zu verschlingen droht …

Meine Meinung:

Als absoluter Märchenfan war ich sehr auf diese außergewöhnliche Adaption von Dornröschen gespannt. Leider konnte mich sie aber nicht ganz abholen. Die Idee ist großartig, aber an der Umsetzung hat es etwas gehapert.

Der Schreibstil ist sehr schlicht und einfach, banal und nicht sehr fordernd. Er wirkt etwas unausgereift.

Nach dem spannenden Einstieg, einem Prolog, der die Neugier weckt und aufregende Ereignisse vorauswirft, kam die Handlung sehr lange nicht in Fahrt. Die ersten 70 % hat sich der Verlauf sehr in die Länge gezogen, es ist wenig passiert, das die Spannung oben gehalten hätte. Die Geschichte um Lina konnte mich einfach nicht fesseln. Das fand ich sehr schade, denn die Idee dieser Märchenadaption gefällt mir wirklich sehr gut. Die raschen Wandlungen am Ende von fast jeder Person waren etwas überstürzt und dadurch wenig nachvollziehbar, haben sich die meisten doch ins genaue Gegenteil verwandelt.

Die Charaktere waren vielseitig gezeichnet, mit den unterschiedlichsten Problemen behaftet, blieben trotzdem etwas blass. Mir waren die meisten Charaktere leider unsympathisch. Neben Lina und David ist mir lediglich Bel positiv ins Auge gesprungen.

Eine tolle Idee, aber leider konnten mich die Umsetzung, der Handlungsverlauf und der Erzählstil nicht mitreißen.

Fazit:

Großartige Idee, die mich aber leider nicht packen konnte.
★★★☆☆
3 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Hallo Christine,
    ich habe das Buch auch kürzlich gelesen und war sehr gespannt, wie es dir gefallen hat. Mir erging es ganz ähnlich, wie dir. Ich empfand die Idee hinter der Geschichte auch als super und es hätte so viel Potenzial gegeben, aber dann... passierte erst einfach nicht viel und dann alles und die Wendungen am Ende waren mir auch etwas zu extrem und zu hektisch, besonders in Bezug auf den Verlauf im Vorfeld.
    Es ist auf jeden Fall spannend, wie unterschiedlich die Geschichte von den Lesern aufgenommen wird.
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt. Viele Leser, viele Meinungen.
      Ich hatte so große Hoffnungen in das Buch, da ich Märchenadaptionen so sehr liebe und es wirklich vielversprechend klang. Aber so ist es manchmal...

      Löschen

**ACHTUNG HINWEIS***

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Diese Daten werden ohne deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung.

Mit Absenden eines Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.