Dienstag, 13. Juni 2017

Rezension zu „Wohin der Sommer uns trägt“ von Tanja Voosen

 
Rezension zu
„Wohin der Sommer uns trägt“
von Tanja Voosen


Cover: Impress



Buchdetails
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 27.05.2016
Aktuelle Ausgabe : 27.05.2016
Verlag : Impress
ISBN: 9783551300591
E-Buch Text 403 Seiten
Sprache: Deutsch










Inhalt:

**Der Sommer vor dem Rest ihres Lebens**
Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der Aufgaben daraus zu erfüllen. Dieser Sommer ist jedoch anders, denn er steht kurz vor dem Rest ihres Lebens. Während Megan davon träumt nach der Highschool etwas von der Welt zu sehen, möchte Delilah unbedingt an die Juilliard in New York. Große Pläne, die durch Geldsorgen, Sommerlieben und Selbstzweifel immer wieder auf die Probe gestellt werden – und sogar ihre Freundschaft zu verändern drohen. Doch manchmal reicht es auf sich selbst und den Sommer zu vertrauen.


Meine Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, lebendig, fließend, frisch, locker, leicht und schnell zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, die Geschichte von Megan und Delilah zu verfolgen. Die Autorin vermag es unheimlich durch ihren Sprachwitz, ihre Wortgewandtheit, ihre Frische und ihre Emotionalität en Leser zu bestechen und zu verzaubern. Deshalb liebe ich ihre Geschichten so sehr.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Megan und Delilah erzählt. Dadurch konnte ich mich sehr gut in beide Mädchen hineinversetzen, ihre Gefühle und Handlungsweisen verstehen und nachvollziehen.

Die Handlung ist eher ruhig, verzichtet auf große Spannungs- und  Überraschungsmomente. Aber das hat sie auch gar nicht nötig, denn die Geschichte wird von den Gefühlen und dem Humor getragen. Ich hatte oft ein Schmunzeln im Gesicht oder musste auch mal herzhaft lachen.

Eine wundervolle Geschichte über zwei unterschiedliche Freundinnen, die schon seit ewigen Zeiten befreundet sind, die alles miteinander teilen. Doch diese Sommer ist anders. Eine Geschichte über Freundschaft und das Erwachsenwerden. Entscheidungen müssen getroffen werden, Pläne für die Zukunft liegen an, Entscheidungen wollen getroffen werden. Und manchmal muss man über seinen Schatten springen, um das zu erreichen, was man sich wünscht. Und wenn dann noch die Liebe dazwischenfunkt, kann es auch mal drunter und drüber gehen. Eine wunderbare Geschichte, die mich gefesselt und überzeugt hat.

Die Charaktere sind sehr authentisch und real gezeichnet. Sowohl die Handlung als auch die Figuren agieren sehr natürlich, nachvollziehbar und verständlich. Sie wirken unheimlich authentisch und natürlich.

Ich mochte sowohl Megan als auch Delilah sehr gerne. Aber mein absoluter Liebling ist einfach Beck. Man muss ihn einfach lieben!

Die Geschichte hat mir eine sehr schöne, angenehme und unterhaltsame Lesezeit beschert.

Fazit:

Eine lockere, gefühlvolle Geschichte, die eine Frische und Leichtigkeit versprüht, der man sich nicht entziehen kann. Leseempfehlung!

★★★★☆
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen